Vergleich Private Krankenzusatzversicherung

Eine Private Krankenzusatzversicherung ist gerade für Versicherte in der Gesetzlichen Krankenkasse zur Aufbesserung der medizinischen Versorgung sinnvoll. Unter vielen Kombinationen und Möglichkeiten können Sie mit unserem kostenlosen und unabhängigen Vergleich zur Privaten Krankenzusatzversicherung für Sie passende und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tarife mit besonders günstigen Beiträgen und umfassenden Leistungen ermitteln.

Zusatzversicherung als Ergänzung zur gesetzlichen Krankenkasse

Die gesetzliche Krankenversicherung bietet ihren Versicherten lediglich die medizinische Grundversorgung. Hiernach sind somit ambulante und medizinische Behandlungen, Heilmittel und Medikamente abgedeckt, die Behandlung beim Heilpraktiker hingegen wird von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen. Insgesamt wurde der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen in den letzten Jahren derart gekürzt, so dass einige Leistungen, wie etwa die Kostenbeteiligung bei Sehhilfe oder das Sterbegeld nicht mehr abgesichert sind. Auch bei Zahnersatz leisten die Kassen nur noch einen gewissen Grundbedarf. Alle Leistungen, die darüber hinaus in Anspruch genommen werden sollen, müssen aus eigener Tasche bezahlt werden.

Leistungen der Krankenzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung und Erstattung für Sehhilfe

Um die Absicherung der gesetzlichen Krankenversicherung zu erweitern, bieten private Versicherungsunternehmen den Abschluss privater Krankenzusatzversicherungen an. Sie werden für unterschiedliche Bereiche, so zum Beispiel für Sehhilfen, für den Zahnersatz oder aber für stationäre Behandlungen angeboten.

Egal, für welchen Versicherungsbereich man sich entscheidet, die Versicherungsunternehmen leisten dann im Versicherungsfall die vertraglich vereinbarten Zahlungen und reduzieren so den finanziellen Mehraufwand, der so mitunter ganz vermieden werden kann. Private Krankenzusatzversicherungen verdoppeln dabei beispielsweise den Zuschuss der gesetzlichen Kassen zum Zahnersatz, übernehmen Leistungen beim Neukauf von Sehhilfen und ermöglichen die Unterbringung im Einbett-Zimmer bei Krankenhausaufenthalten.

Behandlung durch Chefarzt und Heilpraktiker (alternative Heilmethoden)

Im Rahmen der jeweiligen Versicherung werden Versicherte dabei quasi zum Privatpatienten, und zwar mit allen Annehmlichkeiten. So werden ambulante Ärzte beispielsweise nach der ärztlichen Gebührenordnung vergütet, auch kann im Krankenhaus die Chefarztbehandlung gewählt werden. Selbst die Kosten beim Heilpraktiker können über private Krankenzusatzversicherungen abgedeckt werden.

Reisekrankenversicherung Auslandskrankenversicherung

Neben diesen Krankenzusatzversicherungen, die sehr häufig genutzt werden, gibt es auch die private Auslandskrankenversicherung oder Reisekrankenversicherung, die nicht nur für Urlauber, sondern auch für Menschen, die häufiger beruflich im Ausland sind, sehr sinnvoll ist. Schließlich übernehmen die Krankenkassen in Deutschland einen Teil der anfallenden Behandlungskosten nur dann, wenn mit den jeweiligen Ländern ein Sozialversicherungsabkommen getroffen wurde. Besteht dies nicht, wie beispielsweise in den USA, in asiatischen Ländern oder in Australien, müssen Krankenkosten komplett selbst getragen werden. Die private Auslandskrankenversicherung übernimmt dann die Behandlung beim Arzt, trägt die Medikamenten- und Heilmittelkosten und sichert sogar einen medizinisch notwendigen Rücktransport ab.

Krankentagegeldversicherung für Selbständige und Freiberufler

Gerade Selbstständige und Freiberufler, die keinen Arbeitgeber haben und deshalb auch keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erhalten, sollten zudem über eine Krankentagegeldversicherung nachdenken.

Diese Versicherung zahlt im Krankheitsfall einen fest vereinbarten Betrag, mit dem dann der Lebensunterhalt weiter bestritten werden kann. Gleiches gilt für eine Krankenhaustagegeldversicherung. Sie zahlt jedoch nur dann, wenn sich der Versicherte tatsächlich im Krankenhaus befindet. Bei einer Erkrankung, die zu Hause auskuriert wird, werden keine Zahlungen fällig. Gesetzlich Versicherte können mit dieser Versicherung beispielsweise die derzeit notwendige Zuzahlung in Höhe von zehn Euro pro Tag absichern, die dann nicht privat bezahlt werden muss, sondern von der Versicherung übernommen wird.

Sterbegeld in der privaten Krankenzusatzversicherung

Letztlich wird von den gesetzlichen Krankenkassen seit einigen Jahren auch das bis dahin gezahlte Sterbegeld nicht mehr übernommen. Für Versicherte bedeutet dies, dass die Beerdigungskosten gänzlich von ihnen selbst oder aber den Angehörigen finanziert werden müssen. Wer nicht auf Vermögen zurückgreifen kann, hat die Möglichkeit, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Im Sterbefall überweist die Versicherung den Hinterbliebenen zwischen 2.500 - 10.000 Euro, die dann für die Beerdigungskosten verwendet werden können.

Vergleich der Krankenzusatzversicherungen sinnvoll

Unabhängig davon, für welche Krankenzusatzversicherung man sich entscheidet, die Kosten für die Versicherung werden immer nach dem Geschlecht und dem Alter bestimmt. Vor allem junge Menschen können ihren Zusatzschutz daher zu günstigen Konditionen erhalten, mit zunehmendem Alter hingegen werden diese Versicherungen teurer. Da die Versicherungsunternehmen zudem sehr unterschiedliche Preismodelle verfolgen, kann ein Vergleich der Krankenzusatzversicherungen sinnvoll sein, um einen günstigen Anbieter finden zu können. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Krankenzusatzversicherung Vergleich.