Zusatzbeitrag und Beitragserhöhung Krankenversicherung

PKV und GKV 2010: Zusatzbeitrag und Beitragserhöhung

Mitten in die Finanz- und Wirtschaftskrise platzte die Ankündigungvon Zusatzbeiträgen der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Diese de fakto Gehaltskürzung bei der Mehrzahl der Bundesbürger will die SPD verhindern und einen Gegenvorschlag unterbreiten.

Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland haben einen Zusatzbeitrag in Höhe von bis zu einem Prozent für das kommende Jahr 2010 angekündigt, um die gestiegenen Kosten für Medikamente und Behandlungskosten zu kompensieren und die milliardenhohen Verluste zu verringern. Dies will die SPD verhindern und durch ihren gesundheitspolitischen Sprecher Karl Lauterbach einen Gegenvorschlag unterbreiten.

Bei Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenkasse (GKV) handelt es sich um Mehrkosten für die Gesundheitsvorsorge, die der Versicherte alleine tragen muss und nicht wie beim normalen Krankenkassenbeitrag üblich zur Hälfte vom Arbeitgeber übernommen wird. Dies kommt faktisch einer Lohnkürzung für die meisten Angestellten in Deutschland. Eine nicht zumutbare Mehrbelastung mitten in der Krise, findet nicht nur die SPD.

Beitragsvergleich Krankenkasse
Die günstigsten Beitragssätze der gesetzlichen Krankenkassen

Krankenzusatzversicherung
Trotz GKV "Patient 1.Klasse" werden!

Das Jahr 2010 könnte dabei für alle Krankenversicherte in Deutschland zum Alptraum werden. Auch die Private Krankenversicherung wird im kommenden Jahr teils deutlich teurer und schränkt viele Bundesbürger finanziell drastisch ein. Die privaten Krankenversicherungen haben Beitragserhöhungen von bis zu 30 Prozent angekündigt

PKV Vergleich
Individueller Computervergleich Private Krankenversicherung kostenlos

PKV Rechner
Beitragsrechner Private Krankenversicherung

PKV Test
Testsieger Vergleich Private Krankenversicherung

Für alle Mitgleider der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung ergibt sich durch eine Erhöhung der Beiträge bzw. durch die Erhebung eines Zusatzbeitrags die Möglichkeit der ausserordentlichen Kündigung und damit die Möglichkeit eines Krankenversicherungswechsel binnen zwei Monaten.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr