Zusatzbeitrag bei AOK Krankenkassen ab Mai 2010

AOK Rheinland-Pfalz und AOK Saarland mit Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung ab Mai 2010?

Als die ersten Krankenkassen einen Zusatzbeitrag einführten, gaben einige Krankenkassen des AOK Verbundes die verbindliche Aussage ab, dass sie keinen solchen Beitrag einführen wollen. Obgleich die einzelnen AOK Gesellschaften unabhängig sind, haben viele Versicherte diese Information als für alle Kassen des Verbandes gültig verstanden. Wenn zum 1. Mai die AOK Rheinland-Pfalz ebenso wie die AOK Saarland einen Zusatzbeitrag einführt, kann den Kassen keine bewusste Falschinformation vorgeworfen werden, denn diese beiden Verbände haben sich Anfang des Jahres tatsächlich nicht zu einer möglichen Einführung des Zusatzbeitrages geäußert.

Keine eindeutige Stellungnahme der AOK Krankenkassen zum Zusatzbeitrag

Auf den Pressebericht einer großen Tageszeitung aus dem Rheinland erfolgte seitens der saarländischen AOK bislang keine Reaktion, während seitens der rheinland-pfälzischen Versicherung darauf hingewiesen wurde, dass ein Beschluss des Verwaltungsrates über die Einführung von Zusatzbeiträgen bislang noch nicht vorliegt. Da ihre Einführung aber ausdrücklich nicht ausgeschlossen wurde, kann sie als wahrscheinlich angesehen werden.

Vermehrter Wechsel in die Private Krankenversicherung

Seit einige Krankenkassen von Ihrem Recht auf die Erhebung eines Zusatzbeitrags Gebraucht gemacht haben, ist ein stetiger Wechsel in die private Krankenversicherung oder in eine gesetzliche Krankenkasse ohne Zusatzbeitrag zu beobachten. So verloren die DAK und die Deutsche BKK innerhalb kurzer Zeit viele tausend Mitglieder. Neben der Techniker Krankenkasse TKK sind die privaten Krankenversicherungen die Gewinner im Zuge des Krankenkassen Zusatzbeitrags.

Zusatzbeiträge sind alleine vom Versicherten zu bezahlen, ihre Höhe ist auf ein Prozent des Einkommens bzw. 37,50 € im Monat beschränkt. Da bis zu einer Höhe von acht Euro monatlich die kostspielige Überprüfung des Einkommens nicht erforderlich ist, haben sich viele Kassen zu einem Beitrag in dieser Höhe entschieden, teilweise wird dem Mitglied eine Beitragsermäßigung bei jährlicher oder halbjährlicher Zahlweise angeboten.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr