Zufriedenheit mit privater Krankenversicherung gestiegen

Einer aktuellen Studie zufolge ist die Zufriedenheit der Privatversicherten mit ihrem Versicherer gewachsen. Dabei hat der Wert der Zufriedenheit sogar einen neuen Höchststand erreicht. Zudem wird der Abstand zwischen Unternehmen mit hoher und niedriger Kundenzufriedenheit immer geringer. Die Anbieter müssen daher künftig auch mit anderen Vorteilen überzeugen.

PKV-Versicherte zufrieden wie noch nie

Versicherte der privaten Krankenversicherung sind insgesamt sehr zufrieden mit ihrem Anbieter. Dies ist das Ergebnis der aktuelle Studie „Kubus PKV 2015“ des Analysehauses MSR Consulting Group. Der neue Mittelwert der Zufriedenheit ist dabei auf einen Höchststand von 2,09 gestiegen. Dabei legt der Wert 1 auf der Skala die vollkommene Zufriedenheit und der Wert 5 die völlige Unzufriedenheit mit dem Versicherungsunternehmen fest. Mit drei Prozent zeigte sich nur ein sehr kleiner Teil der rund 2.250 befragten Privatpatienten mit dem privaten Krankenversicherer weniger oder gar nicht zufrieden. Dabei wurden 12 Versicherungsgesellschaften berücksichtigt, die über 80 Prozent Marktanteil haben.

Blickt man nur auf Versicherte einer Vollversicherung, ist der Zufriedenheitswert mit 2,06 sogar noch etwas besser. Kunden einer Krankenzusatzversicherung sind hingegen etwas unzufriedener.

Privatversicherte achten mehr auf besonderen Service

Insgesamt wirkt sich die Preisgestaltung weniger stark auf die Kundenzufriedenheit als noch in den Vorjahren aus. Denn bei vielen der befragten Privatversicherten gab es in den letzten drei bis vier Jahren keine Beitragsanpassung und somit auch keinen Grund zu Unzufriedenheit. Stattdessen rücken Serviceleistungen mehr in den Vordergrund. So sind Kunden, die für die Leistungsfallbearbeitung eine App nutzen konnten, zufriedener als Versicherte ohne diese Möglichkeit. So überrascht es wenig, dass die Studienautoren einen intensiven Wettbewerb in den Servicethemen festgestellt haben. Diese scheinen derzeit einige der wenigen Möglichkeiten zu sein, sich von der Konkurrenz abzusetzen.

Im Vergleich zur privaten Krankenversicherung ist die Zufriedenheit der Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung nur geringfügig höher (Wert von 2,07). PKV-Versicherte zeigen sich allerdings zufriedener als Kunden von Rechtsschutzversicherern und Bausparkassen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr