Wirkung von Antidepressiva nur Placepoeffekt?

Immer mehr Menschen in den entwickelten Ländern leiden heute unter Depressionen. Betroffen sind dabei nahezu alle Schichten der Bevölkerung, auch die Ursachen von Depressionen sind vielseitig. Dass Depressionen in Deutschland ebenfalls zunehmen, erkennen auch die Krankenkassen, denn eine Vielzahl der Krankschreibungen fällt inzwischen aufgrund derartiger Erkrankungen an. Die Krankenkassen müssen daher für die Behandlung dieser Patienten höhere Mittel einplanen, sogar die Leistungen bei Berufsunfähigkeit sind immer öfter auf Depressionen zurückzuführen.

BU Vergleich
günstige Berufsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich


Viele Patienten, die von einer Depression betroffen sind, erhalten zur Behandlung ein Antidepressivum ihres Psychiaters. Forscher der Universität Pennsylvania in Philadelphia fanden jetzt jedoch heraus, dass viele dieser verschriebenen Antidepressiva wirkungslos wären und ein Placebo wohl die gleiche Wirkung erzielt hätte. Lediglich dann, wenn es sich um eine schwere Depression handelte, konnten die verschriebenen Medikamente eine gute bis sehr gute Wirkung erzielen. Untersucht wurden dabei verschiedene Patienten mit unterschiedlichem Schweregrad der Depression.

PKV Vergleich
Individueller Computervergleich Private Krankenversicherung kostenlos


Die Studie zeigte dabei, dass die Medikamente umso besser halfen, je schwerer die Depression war. Dies war zwar auch bei einem Placebo der fall, bei der Gabe von Medikamenten konnten jedoch deutlich bessere Ergebnisse erzielt werden.
Das Fazit der Studie war demnach, dass bei nur geringen Depressionen mit der Gabe von Medikamenten ähnliche Ergebnisse wie mit der Gabe von Placebos erzielt werden konnten. Auch für die Krankenkassen kann diese Studie sehr hilfreich sein, denn so können mitunter Medikamentenkosten gespart werden.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr