Wer übernimmt Kosten für Attest und Bescheinigungen

Das Ausstellen eines Attestes ist eine Wunschleistung, welche der Patient mit wenigen Ausnahmen selber bezahlen muss. Die wichtigste Ausnahme stellt die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung dar.

Wenn der Patient den Arzt ausschließlich wegen der Attestausstellung besucht, muss er auch die Kosten für die Untersuchung zahlen, während diese von der Krankenkasse erstattet werden, wenn das Attest eine zusätzliche Leistung während eines Arztbesuches darstellt. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine ärztliche Bescheinigung anzufordern, wenn ohnehin ein Arztbesuch anfällt. Die bei der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises anfallenden Attestkosten werden durch die diesen ausstellende Behörde bezahlt.

Die Gebührenordnung für Ärzte unterscheidet zwischen einem einfachen und einem ausführlichen Attest. Bei einem gegen eine geringe Gebühr ausgestellten einfachen Attest wird häufig stillschweigend auf die eigentlich vorgeschriebene schriftliche Auftragserteilung verzichtet.
Keine besonderen Gebühren für ein Attest darf der Arzt berechnen, wenn sein Patient lediglich Kopien von Untersuchungsergebnissen verlangt. In diesem Fall darf lediglich der Ersatz der tatsächlichen Kosten verlangt werden.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Angst vor Beitragserhöhung hält Verbraucher von PKV fern

Ein aktueller Marktausblick der Ratingagentur Assekurata zeigt, dass die Zahl der Versicherten in der privaten Krankenversicherung zurückgegangen ist. Mit einer Zunahme ist dabei 2016 nicht zu rechnen. Zu groß scheinen die Befürchtungen… mehr

Zahlt die PKV IGeL-Leistungen?

Viele Leistungen, die für Privatversicherte selbstverständlich sind, müssen von Kassenpatienten aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Immer öfter gibt es daher Kritik, wenn Ärzte Patienten zu solchen IGeL-Leistungen (individuelle… mehr

Verlierer und Gewinner bei der privaten Krankenversicherung

Im Jahr 2013 waren zirka 8,89 Millionen Menschen in der privaten Krankenversicherung vollversichert. Das bedeutet einen Rückgang um 0,7 Prozent bzw. 66.300 Vollversicherte im Vergleich zum Vorjahr. Doch nicht alle Krankenversicherer haben weniger… mehr