Welche private Krankenversicherung den besten Gesundheitsservice hat

Neben leistungsstarken Tarifen zu bezahlbaren Beiträgen zählen für Interessierte der privaten Krankenversicherung auch Zusatzleistungen zu den Faktoren, die für den optimalen PKV-Tarif entscheidend sind. Focus-Money hat für den aktuellen PKV Test untersucht, welche Versicherer den besten Gesundheitsservice bieten. Besonders die Ergebnisse in der Kategorie Bonusprogramme überraschen.

Zusatzleistungen im Visier des PKV Tests 2015

Wie gut eine spezielle private Krankenversicherung ist, hängt auch davon, wie stark der Versicherer Präventionsmaßnahmen erstattet und Privatpatienten während einer Krankheit unterstützt. In der aktuellen Ausgabe der Focus-Money (36/2015) hat das Magazin daher in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Finanz-Service Institut neun verschiedene Service- und Betreuungsleistungen untersucht. Die größte Bedeutung hatte dabei die Bewertung des allgemeinen Service. Darunter fallen beispielsweise die Erreichbarkeit des PKV-Anbieters rund um die Uhr, Vermittlung von Fachärzten und Beratung zu Abrechnungen.

Dieser Bereich floss zu 40 Prozent in der Endergebnis, während digitaler Service, Hilfsmittel, Vorsorge und Prävention, Gesundheitsförderung, Disease Management-Programme, Case Management Programme (CMP), Bonus- bzw. Vorteilsprogramme und Auslandsservice mit fünf oder zehn Prozent für die Gesamtbewertung ausschlaggebend waren.

Allianz, DKV und Axa sind aktuelle PKV Testsieger 2015

Die PKV Testsieger lauten Allianz („AktiMed Best90“), DKV („BMK0“, „BMZ1“, „BMK1“, „BME1“) und Axa („Vital300-U Komfort Zahn-U“), wobei die Allianz die höchste Punktzahl von 97,74 der möglichen 100 erhalten hat. In fast allen Bereichen erreicht der Versicherer die beste Bewertung. Nur bei CMP muss sich das Unternehmer Inter geschlagen gegeben. Für Rang 4 reicht es zudem nur in der Kategorie Bonus- und Vorteilsprogramme.

Allerdings schneiden hier alle untersuchten Anbieter nicht besser als „befriedigend“ ab. So bieten beispielsweise HanseMerkur und Axa als einzige Unternehmen ihren Versicherten einen Bonus, wenn sie Nichtraucher sind. Die beiden privaten Krankenversicherer sind neben der Württembergischen zudem die einzigen, die einen gesunden Body-Mass-Index honorieren. Am ehesten zahlen die untersuchten Gesellschaften noch für Vorsorgeuntersuchungen und eine professionelle Zahnreinigung.

PKV Test 2015 deckt große Leistungsunterschiede auf

Neben den drei PKV-Tarifen, die mit „sehr gut“ bewertet wurden, verteilte Focus-Money an sieben weitere Angebote ein „gut“. Acht Tarife können ein „befriedigend“ erzielen, zwei bieten aus Sicht der Tester lediglich einen ausreichenden Gesundheitsservice an. Diese Angebote gehören zur Universa und zur Provinzial.
Die Testergebnisse zeigen insgesamt, dass Verbraucher, die Wert auf Sonderleistungen legen, durchaus sehr gute private Krankenversicherungen finden. Jedoch gibt es auch einige, bei denen den Bedürfnissen noch nicht ausreichend entgegengekommen wird. Ein genauer Vergleich ist daher wichtig.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr