Weiße Liste: 37 Mio. Versicherte bewerten 2012 ihre Zahnärzte

Seit Ende Februar können rund 37 Millionen Versicherte ihren letzten Zahnarztbesuch bewerten. Gemeinsam mit der AOK, der Barmer GEK und der Techniker Krankenkasse TK startet das Projekt „Weiße Liste“ eine entsprechende Befragung (40 Fragen) auf einem Internetportal.

Hat der Zahnarzt verlässlich über anfallende Behandlungskosten informiert? Ist er auf die Schmerzen oder Ängste seines Patienten eingegangen? Solche und ähnliche Fragen enthält der Fragebogen, mit dem gesetzlich Versicherte fortan ihren Zahnarzt bewerten können. Die Antworten sollen dabei helfen, die Leistungen der 55.000 niedergelassenen Zahnärzte besser zu bewerten und anderen Patienten bei der Zahnarztwahl zu helfen. Der Fragebogen wurde gemeinsam mit Patienten, Wissenschaftlern und Vertretern der Zahnärzteschaft entwickelt und geht speziell auf die Fragen ein, die Patienten bei der Zahnarztsuche interessieren.

Fragebogen für Zahnarztpatienten

Versicherte, die online Auskunft über ihren Zahnarztbesuch geben wollen, können rund 40 Fragen zu der Praxis und dem Personal, zu der Behandlung und der Kommunikation des Arztes beantworten und ihren Gesamteindruck wiedergeben. Damit die Online-Bewertung fair für die Zahnärzte ist und Diffamierung sowie unsachliche Kommentare verhindert werden, gibt es allerdings keine Freitextbeurteilung. Wenn für einen Arzt mindestens zehn Beurteilungen vorliegen, dann werden die Ergebnisse freigeschaltet und veröffentlicht. Um auszuschließen, dass ein Versicherter einen Zahnarzt mehrmals bewertet, müssen Teilnehmer der Online-Befragung sich mit den Angaben auf ihrer Versichertenkarte registrieren, um eine Bewertung abgeben zu dürfen. Die jeweiligen Beurteilungen der Versicherten bleiben dann jedoch anonym.

Projekt „Weiße Liste“ beurteilt Mediziner

Die Weiße Liste ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann-Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen. Bei der Beurteilung von Zahnärzten beteiligt sich neben den Kassen AOK und Barmer GEK erstmals auch die Techniker Krankenkasse als Kooperationspartner. Bislang konnten Versicherte Beurteilungen zu Haus- und Fachärzten einreichen, mit der neuen Befragung zum Zahnarztbesuch wollen die Projektpartner die Online-Beurteilung von Medizinern noch stärker etablieren.

Zahnzusatzversicherung als Option für GKV Patienten

Menschen, die neben einem guten Service beim Zahnarzt auch eine finanzielle Unterstützung bei den Kosten erhalten möchten, können eine private Zahnzusatzversicherung abschliessen. Die Zusatzpolice gibt es für wenige Euro im Monat und diese erstattet die meisten anfallenden Kosten beim Zahnarzt.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr