Vitamin D Kur mit positiver Wirkung

Vitamin-D-KurVitamin D hat eine positive Wirkung auf den menschlichen Organismus. So sorgt es nicht nur für einen positiven Knochenstoffwechsel, sondern es hat auch Einfluss auf die Immunabwehr. Diese Eigenschaften des Vitamin D wollen US-amerikanische Forscher nun nutzen und Säuglingen und Kleinkindern zum Schutz vor Atemwegserkrankungen Vitamin D verabreichen.Da dieses Vitamin in den Sommermonaten durch die Sonnenstrahlungen im menschlichen Körper selbst produziert werden kann, soll die Gabe vor allem in den Herbst- und Wintermonaten erfolgen, wenn die Konzentration des Vitamin D im Körper zurückgeht.

Studie prüft Wirkung von Vitamin-D zur Vorbeugung vor Atemwegserkrankungen

An einer Studie, die um Professor Carlos A. Camargo in Massachusetts durchgeführt wurde, prüften die Wissenschaftler den Zusammenhang mit dem 25-hydroxy-Vitamin D-Spiegel (kurz OHD-Spiegel) in der Nabelschnur sowie die Häufigkeit späterer Atemwegserkrankungen der Kinder.

Dabei wurde deutlich, dass bei einem geringen 25-OHD-Spiegel eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, unter Atemwegserkrankungen zu leiden. Auch das Auftreten von pfeifenden Atemgeräuschen, welches bei Kindern ab dem 15. Lebensmonat auftreten kann, sei hierauf zurückzuführen.

OHD-Spiegel entscheidend

Die Wissenschaft geht heute davon aus, dass ein durchschnittlicher OHD-Spiegel von 44 nmol/l als normal einzustufen sei. Vielfach gelte bei Experten aber dieser Wert bereits als zu niedrig, wodurch sich Komplikationen ergeben könnten. Jedes fünfte Kind der Studie wies allerdings sogar einen OHD-Spiegel von weniger als 25 nmol/l auf. In diesen Fällen waren die Kinder in den kommenden drei Lebensmonaten etwa doppelt so häufig von Atemwegserkrankungen betroffen als Kinder mit einem höheren OHD-Spiegel.

Vitamin-D kann Asthma vorbeugen

Anhand der Forschungsergebnisse geht Prof. Carmargo davon aus, dass eine Vitamin-D-Supplementierung nicht nur bei klassischen Atemwegserkrankungen, sondern auch bei Asthma hilfreich sein. Durch die frühzeitige Vitamin-D-Gabe kann laut Prof. Carmargo in einigen Fällen sogar die Entstehung von Asthma verhindert werden, da Atemwegsinfekte die häufigste Ursache einer Asthma-Exazerbation sind. Diese treten in den Wintermonaten durch das Absenken des Vitamin-D-Spiegels im Körper deutlich häufiger auf und könnten durch die Gabe von Vitamin D reduziert werden.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr