Vereinigte IKK: Fusion Signal Iduna IKK und IKK Nordrhein

Neue gesetzliche Krankenkasse Vereinigte IKK aus dem Zusammenschluss der Signal Iduna IKK und der IKK Nordrhein

Der Zusammenschluss der Signal Iduna IKK mit der IKK Nordrhein zur neuen gesetzlichen Krankenversicherung Vereinigte IKK ist seit dem 01. Juli 2010 perfekt. Damit geht die Fusion unter den gesetzlichen Krankenkassen weiter. Seit der Gesundheitsreform leiden die vielen Kassen unter wirtschaftlichen Problemen. So plant auch die große Krankenkasse DAK (Deutsche Angestellten Krankenkasse) eine Fusion mit der kleineren BKK Gesundheit mit dem möglicherweise neuen Firmierung „DAK Gesundheit“ zu einer der größten Krankenkassen in Deutschland nach der Barmer GEK und den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK).

Zusammengenommen kommt die neue Vereinigte IKK auf 1.641.736 Versicherte (1.125.480 Mitglieder), von denen 187.000 als Firmenkunden geführt werden. Weiterhin betreibt die Vereinigte IKK mit Firmensitz in Düsseldorf insgesamt 205 Geschäftsstellen und Service-Center in Bayern, Niedersachsen, Nordrhein, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Westfalen. Die Zahl der Vollbeschäftigten beträgt nunmehr 3400.

Laut eigenen Angaben versteht sich die Vereinigte  als Partner des Handwerks und bietet rund 190.000 Firmenkunden maßgeschneiderte Konzepte in der betrieblichen Gesundheitsförderung. Gemeinsam mit der Signal Iduna Gruppe werden Zusatzversicherungen für die Kundenbedürfnisse in jeder Lebensphase entwickelt.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Angst vor Beitragserhöhung hält Verbraucher von PKV fern

Ein aktueller Marktausblick der Ratingagentur Assekurata zeigt, dass die Zahl der Versicherten in der privaten Krankenversicherung zurückgegangen ist. Mit einer Zunahme ist dabei 2016 nicht zu rechnen. Zu groß scheinen die Befürchtungen… mehr

Zahlt die PKV IGeL-Leistungen?

Viele Leistungen, die für Privatversicherte selbstverständlich sind, müssen von Kassenpatienten aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Immer öfter gibt es daher Kritik, wenn Ärzte Patienten zu solchen IGeL-Leistungen (individuelle… mehr

Verlierer und Gewinner bei der privaten Krankenversicherung

Im Jahr 2013 waren zirka 8,89 Millionen Menschen in der privaten Krankenversicherung vollversichert. Das bedeutet einen Rückgang um 0,7 Prozent bzw. 66.300 Vollversicherte im Vergleich zum Vorjahr. Doch nicht alle Krankenversicherer haben weniger… mehr