Überschussrekord: 20 Milliarden Euro in der gesetzlichen Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung hat ein Plus von rund 20 Milliarden Euro vorzuweisen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, erzielten die Krankenkassen im Jahr 2011 einen Rekordgewinn von 4,03 Milliarden Euro.

Gute Kassenlage der GKV

Es ist der höchste Überschuss, den die Krankenkassen jemals erwirtschaftet haben: Mit insgesamt 4,03 Milliarden Euro Plus haben die Kassen im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis erzielt. Verrechnet man diesen Überschuss mit den bereits bestehenden Rücklagen der gesetzlichen Krankenkassen, so liegen die Reserven der Kassen nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bei mehr als zehn Milliarden Euro. Diese Zahl geht aus den Daten der einzelnen Krankenkassen hervor, die dem Bundesgesundheitsministerium bekannt sind. Zusätzlich zu diesen rund zehn Milliarden Euro der Kassen verfügt der Gesundheitsfonds über 9,5 Milliarden Euro Reserven. Gesetzlich als Rücklage vorgeschrieben sind davon allerdings nur fünf Milliarden Euro, weshalb bereits eine heftige Debatte um die Verwendung dieser Milliardenüberschüsse entfacht ist. Als Ursache für die zusätzlichen Einnahmen des Gesundheitsfonds benennen Experten die gestiegenen Gehälter sowie die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. Das Finanzministerium erwägt bereits eine Kürzung der Steuerzuschüsse an den Fonds.

Deutliches Plus der Ersatzkassen

Viele gesetzliche Krankenkassen hatten die Ausgaben für das vergangene Jahr nach eigenen Angaben zu hoch geschätzt, weshalb sie nun einen deutlichen Überschuss verzeichnen können. Allein bei den Ersatzkassen, darunter die Barmer GEK, die Techniker Krankenkasse und die DAK, lagen die Einnahmen im Jahr 2011 1,8 Milliarden Euro über den Ausgaben. Auch die AOK verzeichnet für das vergangene Jahr einen Überschuss von 1,3 Milliarden Euro. Die Betriebskrankenkassen erwirtschafteten 554 Millionen Euro, die Innungskassen erzielten ein Plus von 270 Millionen Euro und auch die Knappschaft und die Landwirtschaftliche Krankenversicherung geben einen Überschuss von 110 Millionen Euro an.

Nur wenige gesetzliche Krankenkassen folgten bisher dem Vorschlag von Gesundheitsminister Daniel Bahr und kündigten Prämienausschüttungen für ihre Mitglieder an. Die Kassen befürchten, dass sich ihre Finanzlage schon bald wieder verschlechtern könnte, insbesondere weil die Kosten für medizinische Leistungen in der Zukunft weiter steigen werden.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr