Stiftung Warentest: Zahnzusatzversicherung Test 2012 bei Finanztest

Stiftung Warentest hat im aktuellen Zahnzusatzversicherung Test 2012 insgesamt 147 Zahnzusatzversicherungen untersucht. Die Zahnzusatzpolicen von Allianz, Central, HanseMerkur, R+V und LVM wurden beim Zahnzusatzversicherung Test zu den Testsieger gekürt.

Mit der neuen Gebührenordnung für Zahnärzte sind die Kosten für Zahnersatz wie Implantate und Inlays sowohl für Kassenpatienten als auch für Privatversicherte im Schnitt gestiegen. Immer mehr Verbraucher streben daher einen zusätzlichen finanziellen Schutz vor diesen teils erheblichen Kosten an.

Zahnzusatzversicherung Testsieger bei Stiftung Warentest Finanztest

Immerhin 33 Versicherungstarife konnten hierbei durch sehr gute Leistungen überzeugen. Allerdings erhalten auch 23 Tarife nur ein ausreichend. Unter den Zahnzusatz Testsiegern befinden sich Tarife der Allianz, Central, HanseMerkur, R+V und LVM, hier wurden Noten von bis zu 1,1 erreicht.

Eltern, die ihre Kinder absichern möchten, sollten auch darauf achten, ob die Versicherung kieferorthopädische Behandlungen übernimmt, denn diese Leistung ist nicht in jedem Tarif enthalten. Im Allgemeinen weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass sich eine Zahnzusatzversicherung vor allem dann lohnt, wenn man hohen Wert auf qualitativ hochwertigen Zahnersatz bzw. Füllungen legt.

Die gesetzliche Krankenkasse zahlt beispielsweise für Amalgam-Füllungen. Die Zahnzusatzversicherung zahlt hier nichts dazu. Nur wer höherwertige Füllungen haben möchte, die die Kasse nicht vollständig übernimmt, kann wirklich durch die Zahnzusatzversicherung profitieren. Allerdings sollten man sich im Klaren darüber sein, dass kein Tarif alle Behandlungen vollständig übernimmt. Die Höhe der Zuzahlungen lässt sich dennoch erheblich reduzieren. Weitere Informationen zu der Übernahme der Kosten finden Sie hier.

Finanztest: Alte Zahnzusatzverträge überprüfen

Finanztest weist besonders darauf hin, dass alte Verträge teilweise schlechtere Vertragsbedingungen enthalten und deshalb in Abständen überprüft werden sollten. Zwar gilt, dass der frühzeitige Abschluss einer Zahnzusatzversicherung erhebliche Vorteile, so etwa geringere Versicherungsbeiträge mit sich bringt. Jedoch nutzen diese niedrigen Beiträge wenig, wenn die Leistungen nur mangelhaft sind.

Zudem muss man gerade hier beachten nach welcher Art die Zahnzusatzversicherung ihre Beiträge berechnet. Bei den Versicherungen nach Art der Lebensversicherung ist der Beitrag von Anfang an höher bleibt dafür jedoch konstant in Bezug auf das gestiegene Lebensalter. Bei der Art der Schadensversicherung steigen die Beiträge jedoch mit dem Lebensalter, da durchschnittlich in einem höheren Alter auch mehr Zahnersatzkosten anfallen.

Insbesondere bei diesen Tarifen lohnt es sich auch im Nachhinein zu überprüfen ob es nicht einen preislich vergleichbaren aber leistungsstärkeren Tarif gibt.

Stiftung Warentest Krankenzusatzversicherung Test

Bereits in den letzten Jahren hat Stiftung Warentest Krankenzusatzversicherungen untersucht. Dabei wurden nicht nur Zahnzusatzversicherungen untersucht sondern auch Zusatzversicherungen die Heilpraktiker Leistungen und Brillenkosten übernehmen. Die alten Testergebnisse finden Sie im Artikel „Krankenzusatzversicherung Test

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr