Stiftung Warentest 2012: Zuverlässiger Test für PKV und Co.

Die Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig Testergebnisse, Verbrauchertipps und Bewertungen zu Produkten und Dienstleistungen in Deutschland. Auch für die Private Krankenversicherung führt die Stiftung Warentest alljährlich einen Vergleich durch. Demnächst soll die Verbraucherorganisation nun als TÜV für Finanzprodukte fungieren.

PKV Test bei Stiftung Warentest

Die Bewertungen und Tests der Stiftung, die im Auftrag des Staates arbeitet, gelten als zuverlässig. Für Verbraucher kann ein PKV-Vergleich sehr hilfreich sein, um einen Überblick über private Krankenversicherungen und Krankenzusatzversicherungen zu erhalten und Informationen rund um das Thema PKV zu finden. Stiftung Warentest publiziert mit den Zeitschriften test und Finanztest immer wieder relevante Informationen und bietet den Lesern einen Vergleich für die PKV.

Testergebnisse bei Finanztest

In der Zeitschrift Finanztest, der zweitgrößten Publikation der Verbraucherorganisation, veröffentlichte Stiftung Warentest im vergangenen Jahr mehrere Tests und Analysen zu PKV und Co. Zuletzt wies Stiftung Warentest in der Ausgabe 4/2011 darauf hin, dass Verbraucher Billigtarife bei der PKV möglichst meiden sollten. Viele private Krankenversicherer, die ihre Kunden mit günstigen Tarifen lockten, würden gefährliche Leistungslücken aufweisen, so die Zeitschrift Finanztest. Verbraucher sollten bei der Wahl der PKV deshalb nicht nur nach dem Preis entscheiden, sondern auch die Leistungen der einzelnen Anbieter genauer unter die Lupe nehmen. Immerhin muss die günstigste PKV nicht immer auch die beste PKV sein.

Reform: Stiftung Warentest soll Finanzprodukte prüfen

Die Stiftung Warentest gilt als eine der wichtigsten Verbraucherschutzorganisationen in Deutschland. Im Auftrag des Staates prüft und vergleicht sie regelmäßig verschiedenste Angebote von Produkten und Dienstleistungen am Markt. Im Zuge eines Spitzentreffens hat die Koalition nun beschlossen, dass Stiftung Warentest demnächst auch als Prüfinstanz für Finanzprodukte tätig werden soll. Das Ziel der Reform ist es, die Verbraucher besser über die Chancen und Risiken von Finanzprodukten zu informieren. Zudem soll Stiftung Warentest überprüfen, ob die einzelnen Banken ihren Informationspflichten nachkommen. Dafür soll die Organisation nun mehr Personal und zusätzliche 1,5 Millionen Euro jährlich vom Staat erhalten. Die Stiftung Warentest wird vorrangig durch Steuermittel sowie den Verkauf der test-Hefte finanziert.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr