Signal Iduna PKV: Tarif privatKOMFORT Plus mit Beitragsrückerstattung

Mit dem Wegfall der Drei-Jahres-Wechselfrist können deutlich mehr gesetzlich Versicherte einen Wechsel in die PKV anstreben. Wichtig ist dabei, leistungsstarke, aber auch preisgünstige Tarife zu finden, die einen Wechsel lohnend machen. Eine gute Möglichkeit, die Kosten bei der privaten Krankenversicherung zu reduzieren, sind PKV Tarife mit einer hohen, garantierten Beitragsrückerstattung. Hierdurch können Versicherte je nach Tarif eine Ersparnis von bis zu 1.000 Euro pro Jahr erzielen. Mit dem PKV Tarif privatKOMFORT Plus bietet die Signal Iduna Krankenversicherung Beitragsrückerstattung und Optionstarif in einem.

Private Krankenversicherung Tarife mit Beitragsrückerstattung

Versicherte, die jung und nur selten krank sind, können bei ihrer PKV einen Tarif mit Beitragsrückerstattung wählen.

Nehmen sie ihre Versicherung während eines Jahres nicht in Anspruch, können sie sich einen Teil ihrer gezahlten Monatsprämien am Jahresende zurückholen. Je nach Vereinbarung kann die Rückerstattung entweder als Pauschalbetrag oder aber gestaffelt nach Tarif, Höhe der Monatsprämie und Eintrittsalter gestaltet sein.

Signal Iduna PKV: privatKOMFORT Plus Tarif mit Beitragsrückerstattung

Auch die Signal Iduna Krankenversicherung bietet als einer der größten privaten Krankenversicherer Tarife mit Beitragsrückerstattung. Nehmen Versicherte im Tarif privatKOMFORT Plus keine Leistungen in Anspruch (nicht berücksichtigt werden Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen und Zahnvorsorge), können sie zum einen den Gesundheitsbonus und zum anderen die Beitragsrückerstattung nutzen. Der Gesundheitsbonus liegt im ersten leistungsfreien Jahr bei 600 Euro, im zweiten Jahr bei 750 Euro und ab dem dritten Jahr bei 900 Euro jährlich. Zusätzlich gewährt die Signal Iduna eine erfolgsabhängige Beitragsrückerstattung, die bei bis zu drei Monatsbeiträgen liegen kann.

Tarif privatKOMFORT Plus mit Optionsrecht

Zusätzlich gewährt der Tarif privatKOMFORT Plus der Signal Iduna Krankenversicherung Versicherten die Möglichkeit, nach Ablauf von 36 Monaten sowie nach 72 Monaten ein Optionsrecht in Anspruch zu nehmen und dabei in einen leistungsstärkeren Tarif zu wechseln. In diesem Fall verzichtet die Signal Iduna Krankenversicherung sogar auf die sonst übliche Gesundheitsprüfung.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr