Psychotherapie Private Krankenversicherung

Kostenerstattung der Psychotherapie bei gesetzlicher und privater Krankenkasse

Die Übernahme der Behandlungskosten für die Psychotherapie richtet sich bei privat krankenversicherten Patienten nach den Bestimmungen des von ihnen gewählten PKV Tarifs. Für die grundsätzliche Erstattungsfähigkeit richten sich viele private Krankenkassen nach den Regeln der gesetzlichen Krankenversicherung, wonach eine durch Ärzte und anerkannte Therapeuten durchgeführte Psychotherapie bei schweren seelischen Erkrankungen bezahlt wird. Einige private Krankenkassen legen den Krankheitsbegriff dabei großzügiger als der Gesetzgeber aus, während andere ihn besonders restriktiv handhaben. Versicherte, die sich für einen PKV Tarif mit geringen Monatsbeiträgen entschieden haben, müssen häufig zwanzig Prozent der Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung selber tragen.

Psychoanalyse und Gesprächstherapie von Krankenkassen anerkannt

Für die Kostenübernahme muss die psychotherapeutische Behandlungsweise anerkannt sein. Bislang gelten die Verhaltenstherapie sowie unterschiedliche Verfahren der Tiefenpsychologie, von welchen die Psychoanalyse am bekanntesten ist, als anerkannt. Viele private Krankenversicherungen erstatten zudem die Kosten einer Gesprächstherapie, von einigen Gesellschaften werden auch weitere Verfahren erstattet. Vor der ersten Behandlung bei einem Psychotherapeuten ist durch den Versicherungsnehmer zu prüfen, ob eine vorherige Zustimmung seitens seiner PKV Krankenversicherung eingeholt werden muss. Der Vertrag kann vorsehen, dass diese immer oder nur für eine psychotherapeutische Langzeittherapie erforderlich ist. Als Kurzzeittherapien gelten Behandlungen mit einem Umfang von bis zu 25 Therapiestunden. Langzeittherapien erfordern immer das Stellen eines Antrages.

Private Krankenversicherung Tarife mit Psychotherapie-Erstattung im Vergleich-Rechner

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr