Private Krankenversicherung PKV 2010: Gewinner und Verlierer

Der wichtigste Indikator für den Erfolg einer Privaten Krankenversicherung ( PKV ) ist der Zuwachs an Neukunden. Ob dieser durch eine besonders kostenintensive Werbung oder tatsächlich durch überzeugende und günstige PKV Tarife zustande kommt, ist dabei zweitrangig. Tatsächlich ermöglicht ein Zuwachs an zahlenden Kunden eine deutlich bessere Kalkulation der Tarife und eine optimale Risikoverteilung. Eine bessere Risikokalkulation wiederum steigert die Ertragskraft und den finanziellen Spielraum bei der Neukalkulation der Tarife. Private Krankenversicherungen mit vielen Versicherten können somit ihre PKV Tarife günstiger kalkulieren und sind statistisch gesehen weniger auf Beitragserhöhungen angewiesen

Gewinner und Verlierer der PKV auf einen Blick

Das Online Magazin Versicherungsjournal.de hat folgende Rangliste der Gewinner und Verlierer für die Private Krankenversicherung 2010 ermittelt und veröffentlicht. Neben der PKV-Gesellscahft sind die Zuwachszahlen an Versicherten Kunden zwischen Dezember 2008 und Dezember 2009 abzulesen. Gewinner Private Krankenversicherung:
  • Central Krankenversicherung +47.807
  • Debeka +41.677
  • HanseMerkur +22.348
  • AXA +18.163
  • HUK-COburg +16.325
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse +13.195
  • Deutscher Ring +9.368
  • Continentale +9.256
Verlierer Private Krankenversicherung:
  • Allianz -15.245
  • DKV -8.656
  • Signal -3.757
  • Inter -3.216
  • Barmenia  -1.959
  • LVM -905
  • LKH -281
  • Pax-Familienfürsorge -142

Marktüberblick privater Krankenvollversicherer

Nach wie vor verfügt die Debeka Private Krankenversicherung über die meisten Krankenvollversicherten in Deutschland. Allerdings steigt mit der kürzlichen Fusion zwischen der DKV und der Victoria die DKV Private Krankenversicherung wieder zum Marktführer auf. Den stärksten Zuwachs an Neukunden hat wie oben dargestellt die Central Private Krankenversicherung, den stärksten Schwund dagegen musste die Allianz Private Krankenversicherung verkraften. Dieser Trend setzte sich für die Allianz auch in 2010 fort, nicht zuletzt wegen der vorübergehenden gerichtlichen Einstellung des Aktimed-Tarifes. Versicherungsjournal.de beziffert die Gesamtzahl neuer Privatversicherter auf in 2009 auf 175.000 auf nun insgesamt 8,81 Millionen Menschen mit einer PKV. Zudem zeigt sich ein weiterer Negativtrend: auch die Zahl säumiger Versicherungsnehmer ( Beitragsrückstand von mindestens 6 Monaten) ist in 2009 auf 46.500 gestiegen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr