Private Krankenversicherung oder doch Bürgerversicherung?

Über die Zukunft der privaten Krankenversicherung (PKV) wird wohl noch bis zur Bundestagswahl in diesem Herbst gestritten. Die einen wollen die PKV am liebsten zügig abschaffen und die Bürgerversicherung einführen. Die anderen kämpfen für den Erhalt der PKV und halten die Bürgerversicherung für ein Märchen.

PKV oder Bürgerversicherung – Streit im Wahlkampf

Über die private Krankenversicherung wird bereits lange Zeit gestritten. Während die schwarz-gelbe Koalition nicht müde wird, die zahlreichen Vorteile der PKV für privat Krankenversicherte und für das deutsche Gesundheitswesen aufzuzählen, fordert die Opposition das Ende der PKV. Die Wahlprogramme von SPD, Grünen und Linken sehen eine sogenannte Bürgerversicherung vor. Mit einem solchen Schritt würde die heutige Trennung von gesetzlicher und privater Krankenversicherung aufgehoben.

Bürgerversicherung: Märchen oder Alternative?

Je näher der Termin für die diesjährige Bundestagswahl rückt, desto mehr Studien für und wider die Bürgerversicherung finden sich. Die Bürgerversicherung biete keine Lösungen für die Probleme im deutschen Gesundheitswesen, meinen die einen. Die Qualität in der Gesundheitsversorgung dürfe aber nicht einkommensabhängig sein, sagen die anderen. Das Problem für viele Bürger: Ihnen fällt es schwer zu beurteilen, ob die Bürgerversicherung tatsächlich eine gute oder eine schlechte Alternative zur aktuellen Situation im Gesundheitswesen darstellen könnte. Denn welche Folgen ein vereinheitlichtes Krankenversicherungssystem für den Einzelnen und für die Gesellschaft haben würde, kann sich eigentlich kaum jemand vorstellen.

Stimmungsmache für und gegen die private Krankenversicherung

Am Ende hängt die Zukunft der privaten Krankenversicherung daher wohl vor allem davon ab, wie zufrieden oder wie unzufrieden die Deutschen aktuell mit ihrer Gesundheitsversorgung sind. Wer seine Beiträge für die private Krankenversicherung wegen Beitragserhöhungen einfach nicht mehr aufbringen will oder kann, der wünscht sich vermutlich ein neues System. Und wer zuletzt von einer ausgezeichneten medizinischen Versorgung profitieren konnte – egal, ob gesetzlich oder privat versichert – dem wird klar sein, welche Vorteile das jetzige System zu bieten hat. Ob die Bürgerversicherung also eine Alternative zum Status Quo ist oder ob es sich hierbei doch nur um ein Märchen handelt, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden.

 

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr