Private Krankenversicherung: Kunden unzufrieden

Die Private Krankenversicherung, ein Privileg derer, die sich eine PKV leisten oder gar eine solche abschließen dürfen – sollte man meinen. Eine aktuelle Umfrage des TNS Infratest im Auftrag der Barmer GEK hat ergeben, dass jeder dritte Privatversicherte unzufrieden mit seiner PKV ist, jeder Zehnte gar würde am liebsten wieder zurück in die gesetzliche Krankenkasse wechseln. Die angeführten Gründe lauten hauptsächlich auf die herben Beitragserhöhungen der letzten Jahr. Auch im aktuellen Jahr 2011 gab es im Durchschnitt eine Beitragsanpassung von sieben Prozent.

Unzufriedenheit mit der PKV größer als gedacht

Die aktuelle Umfrage der TNS Infratest im AUftrag der Barmer GEK lässt sämtliche private Krankenversicherer mit Sicherheit aufhorchen.

Mit einem solch negativen Votum gegen die PKV konnte keine vorhersehen. Bestätigt dürften sich dagegen die gesetzlichen Krankenkassen, allen voran die Barmer GEK, fühlen. Diese leiden aktuell besonders unter der Abschaffung der Wartezeit für die PKV, nachdem die Bundesregierung die sogenannte Drei-Jahres-Frist abgeschafft und durch eine einjährige Wartezeit ersetzt hat. Besonders gutverdienende Angestellte zieht es verstärkt von der GKV in die privaten Krankenkassen.

Jeder Zehnte würde heute keine private Krankenversicherung abschließen

Laut der aktuellen Umfrage geben ein Drittel der Privatversicherten an, unzufrieden mit ihrer PKV zu sein. Jeder Zehnte würde mit den heutigen Erfahrungen nicht wieder in die private Krankenversicherung wechseln wollen oder, falls möglich, wieder zurück in die gesetzliche Krankenkasse wechseln. Nachdem die private Krankenversicherung auch zu Beginn diesen Jahres erneut einen Kundenzuwachs und vor allem einen deutlichen Beitragseinnahmenzuwachs erzielen konnte, ist eine Trendwende möglicherweise in Sicht.

Gründe für Unzufriedenheit mit der PKV

In erster Linie werden die erneut deutlichen Beitragserhöhungen in der PKV als Grund für die Unzufriedenheit genannt. Neben den gesetzlichen Krankenkassen spüren auch die privaten Versicherungen die Kostenexplosion im Gesundheitswesen und geben diese an ihre Kunden weiter. Ein weiterer Grund sei die teils mangelnde Kostenübernahme für Leistungen wie etwa der alternativen Heilmethoden bzw. der Naturheilverfahren. Letzteres bemängeln allerdings auch gesetzlich Versicherte in gleichem Maße.

Stiftung Warentest: Private Krankenversicherung Test beachten

So manch eine Unzufriedenheit von Privatversicherten dürfte dabei hausgemacht sein. Unlängst warnte die Stiftung Warentest vor einem übereilten Wechsel in die private Krankenversicherung und mahnte zum ausgiebigen Krankenversicherungsvergleich. Denn nicht für jeden ist die Private Krankenversicherung laut der Stiftung Warentest gleichermaßen geeignet. Insbesondere kinderreiche Familien können sich in der Familienversicherung der Gesetzlichen deutlich günstiger versichern. Für Beamte und Versicherte in jungen Jahren dagegen ist die PKV laut Stiftung Warentest durchaus eine Überlegung wert. Hier können umfangreichere Leistungen zu besseren Konditionen in Anspruch genommen werden. Eine Hilfestellung bei der Auswahl bietet der Private Krankenversicherung Test der Stiftung Warentest.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr