Private Krankenversicherung: Inter mit Beitragserhöhung 2011

Die Inter Private Krankenversicherung wurde 1926 in Ludwigshafen am Rhein gegründet. Sie gehört aktuell zu den großen privaten Krankenversicherungen in Deutschland, die neben der privaten Krankenvollversicherung auch Tarife für Beihilfeberechtigte sowie Zusatzversicherungen für gesetzlich Versicherte anbietet. Zum 01. März 2011 wird die Inter Krankenversicherung nun ihre Beiträge für einige PKV Tarife anheben. Diese Beitragserhöhung ist notwendig geworden, da die Finanzierung aus den bisherigen Beiträgen nicht sichergestellt werden konnte. Allerdings ist es der Inter Krankenversicherung auch möglich, in anderen Tarifen die Kosten zu senken.

Beitragserhöhung der Tarife CompactCare

Beitragserhöhungen in der PKV sind vor allem in den Bestandstarifen für Angestellte und Selbstständige geplant.

Betroffen sind vor allem die Tarife der Gruppe CompactCare. Die Erhöhungen, die die Inter Krankenversicherung in diesen Tarifen plant, reichen von 5-15% und sind abhängig von der jeweils gewählten Ausstattungsvariante. Auch Versicherte im Tarif ComfortLine müssen sich auf höhere Beiträge einstellen. Hierfür erhalten Versicherte allerdings nach Angaben der Inter Versicherung auch einen Luxustarif, der nahezu keine Wünsche offen lässt. Die Beitragserhöhungen sind vor allem bei Männern notwendig, deren Beiträge durchschnittlich um mehr als zehn Prozent angehoben werden müssen. Die Beiträge für Frauen müssen nur geringfügig angehoben werden. Letztlich sind auch im Tarif VarioLine viele Ausstattungsvarianten von der geplanten Tarif-Variante betroffen.

Sonderkündigungsrecht nach Beitragserhöhung

Versicherte der Inter Krankenversicherung, die in diesen Tagen ihren Erhöhungsbescheid in Händen halten werden, können auf Wunsch von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Wechsel zu einer anderen privaten Krankenkasse anstreben. Zuvor ist allerdings ein Beitragsvergleich notwendig, um eine tatsächlich günstigen und gleichzeitig leistungsstarken Tarif zu finden.

Tarifwechsel genau prüfen

Besonders billige Angebote privater Krankenkassen sollten mehrfach überprüft werden, denn diese Tarife bieten oft nur eine sehr geringe Leistung, zudem besteht das Risiko, dass die Krankenkassen diese niedrigen Beiträge nicht lange Aufrecht erhalten können und somit bereits nach kurzer Zeit Beitragserhöhungen umsetzen werden. Den Beitragserhöhungen stehen Beitragssenkungen in anderen Bereichen gegenüber. So ist es der Inter Krankenversicherung nun möglich, die Krankentagegeld- sowie die Beamtentarife zu reduzieren.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr