Private Krankenversicherung Finanztest 2012: Jeder kann nach § 204 wechseln!

In der aktuellen Finanztest 2012 (Ausgabe 3/2012) zur privaten Krankenversicherung weist die Zeitschrift die PKV Kunden darauf hin, von ihrem Recht auf einen Tarifwechsel innerhalb ihrer PKV Gebrauch zu machen, um Beitragssteigerungen von bis zu 40% nicht länger hinnehmen zu müssen.

Finanztest: Wechsel innerhalb PKV spart Geld

Für Kunden, deren Beiträge für die private Krankenversicherung in der letzten Zeit enorm gestiegen sind (z.B. Central oder ARAG), gibt es nicht viele Möglichkeiten, die Kosten für ihre medizinische Versorgung wieder zu senken, so Finanztest 2012. Eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung bleibt ihnen in aller Regel verwehrt und mit dem Wechsel zu einer neuen Versicherungsgesellschaft verlieren sie oftmals nicht nur ihre PKV Altersrückstellungen aus der alten Krankenversicherung, sondern haben zudem keine Gewissheit darüber, ob der neue Anbieter nicht in der nächsten Zeit auch eine Beitragserhöhung vornehmen wird. Einzig durch einen Wechsel des Versicherungstarifs innerhalb ihrer bestehenden privaten Krankenversicherung können Kunden der PKV wirklich Geld einsparen. Wie die Zeitschrift Finanztest in der aktuellen Märzausgabe berichtet, wird den Kunden ein Tarifwechsel jedoch nicht unbedingt leicht gemacht.

PKV Kunden müssen laut Finanztest beharrlich sein

Privatversicherte, die in einen für sie günstigeren PKV Tarif wechseln möchten (zu finden z.B. mit einem PKV Rechner), sind auf eine große Eigeninitiative angewiesen. Da die Versicherungsgesellschaften gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind, ihre Kunden von sich aus über die Unterschiede einzelner Tarife aufzuklären und dem Versicherten gegebenenfalls einen günstigeren, neuen Tarif vorzuschlagen, müssen Interessierte selbst aktiv werden.

Einer Leserbefragung von Finanztest zufolge sträuben sich die Versicherungen regelmäßig gegen den Wechselwunsch ihrer PKV-Kunden. Von 75 befragten Versicherungsnehmern gaben nur zehn an, dass ihr gewünschter Tarifwechsel bei der privaten Krankenversicherung ohne Probleme umgesetzt werden konnte. Die übrigen Befragten erhielten von den Versicherungsgesellschaften verschiedene Begründungen, weshalb ein Wechsel für sie leider nicht möglich sei. Die befragten Leser von Finanztest gaben an, dass die Versicherer auf Anfrage behaupteten, gewünschte Tarife wären einzig Neukunden vorbehalten oder nur bei einer erneuten Gesundheitsprüfung möglich.

Finanztest weist darauf hin, dass Wechselwillige solche Angaben nicht einfach hinnehmen sollten. Schließlich gibt es seit 1994 ein Tarifwechselrecht, von dem privat Versicherte Gebrauch machen können. Gegen die oftmals unkorrekten Ablehnungsgründe der Versicherer könnten Privatpatienten vorgehen.

Neuer PKV Tarif 2012: Bis zu 500 Euro monatlich sparen

Die befragten Leser von Finanztest, die innerhalb ihrer PKV einen Wechsel des Tarifes erreichen konnten, sparen nun monatlich zwischen 100 und 500 Euro. Dieses Ergebnis zeigt, dass es sich für PKV-Kunden durchaus lohnen kann, sich um einen Tarifwechsel zu bemühen. Nicht immer muss ein günstigerer Tarif dabei unmittelbar auch mit weniger Leistungen verbunden sein.

§ 204 Versicherungsvertragsgesetz stärkt PKV Kunden 2012

Erhalten PKV-Kunden mit dem neuen Tarif ein geringeres Leistungspaket, dann sinken auch die Beiträge umso deutlicher. Laut Finanztest 03/2012 sollten Wechselwillige jedoch einen Leistungsverzicht ebenso wie eine eventuelle Erhöhung des Selbstbehaltes gründlich überdenken und im Zweifelsfall eher davon absehen. Auch auf den von den Krankenversicherungen angebotenen Basistarif sollten sich PKV-Kunden nicht unbedingt einlassen.

Stattdessen sollten sich Wechselwillige schriftlich an ihre Krankenversicherung wenden und einen Tarif erfragen, der nach § 204 Versicherungsvertragsgesetz für sie möglich ist, um ihre Beiträge zu senken. Wer keine Antwort erhält oder wem der Tarifwechsel verweigert wird, sollte sich professionelle Beratung einholen und gegebenenfalls eine Beschwerde an den Ombudsmann Private Krankenversicherung oder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht richten.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr