Private Krankenversicherung: Allianz bietet Aktimed PKV Tarif wieder an

Die Allianz Private Krankenversicherung musste  ihr PKV Tarif Aktimed bereits nach kurzer Einführungszeit einstellen und ist nun wieder zurück auf dem Markt der Krankenvollversicherung. Das Bundesverwaltungsgericht zwang die Allianz, ihren PKV Tarif Aktimed neu zu kalkulieren. Hintergrund war die unzulässige Erhebung eines Zuschlags für Altkunden unabhängig von ihrem Gesundheitszustand, die von einem anderen Allianz-Tarif in den Aktimed-Tarif wechseln wollten. Mit der Wiedereinführung des Aktimed-Vollversicherungstarifs ist die Allianz Krankenversicherung nun wieder zurück und will verlorene Marktanteile wieder gewinnen.

Allianz mit Aktimed zurück am Markt

Als Hoffnungsträger gestartet entwickelte sich der PKV Tarif Aktimed zum Fiasko für die Allianz Private Krankenversicherung. Besonders günstig kalkuliert konnten innerhalb kurzer Zeit viele Neukunden im Aktimed-Tarif gewonnen werden.
Für Bestandskunden dagegen, die von ihrem gesetzlichen Wechselrecht innerhalb der Gesellschaft Gebrauch machen wollten, war der Tarifwechsel nur mit einem gehörigen Zuschlag möglich. Diese Praktik befand das Bundesverwaltungsgericht für nicht rechtens, worauf die Allianz ihren Tarif vom Markt nehmen musste. Nun hat man Aktimed neu kalkuliert und versucht den Wiedereintritt in den Markt. Da ausser dem Aktimed Tarif keine weiteren Tarife angeboten wurden, beförderte sich die Allianz selbst aus dem Wettbewerb und konnte keinerlei Neukunden gewinnen. Ein weiterer schmerzlicher Einschnitt nach Jahren des Mitgliederschwundes.

Allianz zahlt Altkunden Zuschläge zurück

Der neu kalkulierte Aktimed PKV Tarife der Allianz Private Krankenversicherung sind im Durschnitt etwa 12 Prozent teurer geworden. Ferner erstattet die Allianz ihren Bestandskunden zu Unrecht eingezogene Zuschläge zurück. Ab sofort ist auch ein Tarifwechsel innerhalb der Allianz für Bestandskunden aus bereits geschlossenen Tarifen in den Tarif Aktimed ohne einen allgemeinen Zuschlag möglich. Für Neukunden bietet Aktimed nach wie vor eine gute Alternative zu Angeboten am Markt. Inwiefern sich dieser Tarif für Versicherte lohnt, hängt nicht zuletzt von den persönlichen Faktoren wie Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand ab. Ein PKV Vergleich aus möglichst vielen Anbietern ist ratsam. Für einen ersten Überblick kann mit einem Online PKV Rechner im Internet der etwaige persönliche Beitrag berechnet werden.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr