PKV Wechsel 2011: Kündigungsfrist 2010 nicht vergessen

Wechsel in die Private Krankenversicherung 2011: PKV Wechsel-Frist einhalten

Nachdem die Gesundheitsreform 2010 des Bundesgesundheitsministers Philipp Rösler in Form eines Gesetzesentwurfs das Bundeskabinett passiert hat, kommt sie heute auf den Tagesordnungspunkt im Deutschen Bundestag. Im Wesentlichen sind Erleichterungen beim Wechsel in die Private Krankenversicherung sowie eine Beitragserhöhung zu gesetzlichen Krankenversicherung und die Deckelung des Arbeitgeberanteils geplant. Beamte, Angestellte sowie Selbständige und Freiberufler, die bereits in 2010 wechseln, profitieren von günstigeren Beiträgen aufgrund der geringeren Alterseinstufung.

Alter beim PKV Beitrag entscheidend

Während das Alter für die Beitragsberechnung in der gesetzlichen Krankenkasse keine Rolle spielt, ist er wesentlich bei der Risikoeinschätzung in der PKV.
Je jünger die Versicherungsnehmer, desto günstiger der Beitrag. Dabei wird das Kalenderjahr des Geburtsdatums zugrunde gelegt, der Geburtsmonat spielt keine Rolle. Wer also in diesem Jahr 30 Jahre alt ist, gilt ab Januar 2011 al 31-Jährige/r, unabhängig vom eigentlichen Geburtstag. Vom geringeren Alter und damit von günstigeren Beiträgen kann profitiert werden, wenn der Wechsel in die Private Krankenversicherung noch in 2010 vollzogen wird. Kündigungsfrist für die Gesetzliche Krankenkasse ist der 30.09. zum 01.12.2010. Selbständige und Freiberufler können ohne Nachweis der Versicherungspflichtgrenze kündigen und wechseln. Für Angestellte und Arbeitnehmer gilt in 2010 die Drei-Jahres-Frist, in der ein Bruttoeinkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze nachzuweisen ist.

Sorgfalt beim PKV Vergleich

Vor Vertragsabschluss sollte ein PKV Vergleich in Frage kommender privater Krankenversicherungen eingeholt werden. Besonderes Augenmerk verdient die wirtschaftliche Ertragskraft und damit die Beitragsstabilität des PKV-Anbieters. Aber auch in Punkto Leistungen und Preise variieren die PKV Tarife teils deutlich. Ebenso bieten einige Versicherer spezielle Angebote für Bestimmte Berufsgruppen (Selbständige und Freiberufler, Beamtentarife oder vergünstigte Tarife für Ärzte und Medizinstudenten). Für einen ersten Überblick lassen sich die persönlichen Beiträge in einem PKV Rechner online berechnen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr