PKV-Verband fördert Pflege für die Allgemeinheit

Mit neuen Ideen will der Verband der privaten Krankenversicherung zum Gemeinwohl aller Versicherten beitragen: Bereits in den letzten Jahren hat er Maßnahmen zur Verbesserung der Pflegequalität und -beratung ergriffen und auch für die Zukunft mangelt es nicht an Projekten. Davon profitieren nicht nur diejenigen, die eine private Pflegeversicherung abgeschlossen haben.

PKV-Verband sieht Pflegereform als Schritt in die richtige Richtung

Grundsätzlich begrüßt Uwe Laue, der Vorsitzende des PKV-Verbandes, dass die Bundesregierung mit den aktuellen Vorhaben in der Pflegereform erneut die Debatte über Pflege und Pflegebedürftigkeit anstößt: „Es ist gut, dass die Bundesregierung nun die Herausforderungen der Pflegeversicherung durch den demografischen Wandel anpackt und dabei auch die Notwendigkeit einer zusätzlichen privaten Vorsorge ins Bewusstsein der Menschen rückt.“ Laue zufolge greifen jedoch die Konzepte einer umlagefinanzierten Vorsorge nicht weit genug. Eine private, kapitalgedeckte Absicherung wird angesichts des Generationenwandels unerlässlich.

PKV-Verband will bessere Pflege für alle Bürger

Der Verbandsvorsitzende bleibt gegenüber einigen der geplanten Maßnahmen in der Pflegereform weiter kritisch. Der Gesetzesentwurf enthalte diesbezüglich „Licht und Schatten“, da die künftigen Generationen davon nicht begünstigt werden. Stattdessen wirbt der Verband der privaten Krankenversicherung nun mit dem eigenen Maßnahmenpaket – eigens dafür geschnürt, um den bisherigen Versäumnissen in der Pflege sowie der Vorsorge zu begegnen. Damit wollen der PKV-Verband sowie die privaten Krankenversicherer „nachweislich zu einer besseren Pflege für alle Bürger“ beitragen.

PKV-Verband verspricht Beratung und Qualität in allen Lebenslagen

Einrichtungen, die der PKV-Verband bereits 2009 etabliert hat, sind die private Pflegeberatung „COMPASS“ sowie der unabhängige medizinische Dienst „MEDICPROOF“. Besonders mit der Pflegeberatung werden die Bürger in ihren Fragen und Sorgen bezüglich der Pflege in jeder Lebenslage beraten: Sie können eine anonyme und kostenlose Beratung am Telefon, ganz gleich ob als privat oder gesetzlich Versicherte in Anspruch nehmen. Privat Pflegeversicherte können die Pflegeberatung auch zu sich nach Hause holen. Der Dienst soll schnell und unentgeltlich zur Verfügung stehen. Des Weiteren hat der Verband der privaten Versicherer bereits ein gemeinnütziges Institut, das „Zentrum für Qualität in der Pflege“ (ZQP), gegründet. Dadurch werden bundesweit einheitliche Standards in der Versorgung stetig überprüft und aufrechterhalten.

Nun finanziert der PKV-Verband außerdem ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das der Prävention von Pflegebedürftigkeit dient. Mit dem Konzept „Altern in Balance“ sollen „Bewegung, geistige Aktivität und soziale Teilhabe älterer Menschen“ gefördert und Pflegebedürftigkeit aufgeschoben oder ganz vermieden werden.

Wer seinen gesetzlichen Versicherungsschutz durch private Vorsorge weiter ausbauen will, etwa durch eine private Pflegeversicherung, kann mit einem Rechner das breite Angebot vergleichen.

Pflegegeld in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr