PKV-Testsieger 2012: Neues Rating von map-report

Berlin, 21.02.2012: Das neue PKV-Ranking 2012 des Branchendienstes map-report liegt vor. Insgesamt sechs von 18 Anbietern der PKV erhielten in diesem Jahr die Bestnote „mmm“. Zudem zeigt der Bericht: Die Beitragssteigerungen in der PKV sind gar nicht so dramatisch wie gedacht. Testsieger wurde die Debeka Krankenversicherung.

Sechs PKV-Anbieter mit Bestnote

Zu den Testsiegern von map-report 2012 zählen in diesem Jahr die Debeka, der Deutsche Ring, die R+V, die Signal, die Alte Oldenburger sowie die DKV. Diese sechs von insgesamt 18 untersuchten Versicherungsgesellschaften erhielten von map-report die beste Bewertung.

Dabei geht die Debeka Krankenversicherung nicht zum ersten Mal als PKV Testsieger von map-report hervor, bereits in den vergangenen Jahren lag die Gesellschaft immer an der Spitze des Rankings. Der Deutsche Ring, dessen Teilnahme beim map-report gemeinsam mit der Mecklenburgischen in diesem Jahr neu war, landete unmittelbar auf dem zweiten Platz. Drittplatzierte wurde wie im vergangenen Jahr die R+V Krankenversicherung.

Neben den sechs Testsiegern vergab map-report 2012 die Note „mm“ an insgesamt sieben und die Note „m“ an vier Versicherungsgesellschaften. Den letzten Platz beim map-report 2012 erhielt die Allianz, die im vorigen Jahr mit der Bewertung „mm“ noch zu den besten Zehn der untersuchten PKV zählte. Manfred Poweleit, Chefredakteur von map-report, lobte alle getesteten Versicherungsunternehmen für ihre Bereitschaft zur Transparenz.

Moderate Beitragsanpassungen

Entgegen aller Negativschlagzeilen der vergangenen Wochen berichtet map-report über moderate Beitragssteigerungen der getesteten Anbieter. Das Rating von map-report 2012 zeigt: Um nur durchschnittlich 7,83 Euro wurde der monatliche Beitrag für Angestellte in der PKV angehoben.

Beamte zahlen laut map-report im Vergleich zum Vorjahr sogar nur 3,24 Euro mehr für ihre private Krankenversicherung. Einige Versicherer wie etwa die DKV und die Inter senkten die Beiträge für ihre Kunden sogar, andere PKV-Anbieter konnten eine Beitragsstabilität vorweisen. Dieses Ergebnis widerspricht den viel zitierten Vorwürfen, dass die PKV die Beiträge für ihre Kunden ständig und massiv erhöht, so map-report 2012.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr