PKV Beitragserhöhungen 2012: ARAG und Central nicht allein

In den vergangenen Tagen wurde besonders über die Beitragsanpassungen der Central Krankenversicherung (bis 40 Prozent, im Ø 12,9 Prozent) aus Köln und dem Düsseldorfer Versicherer ARAG berichtet. Die beiden Versicherer sind aber nicht allein, auch andere Anbieter wie die Continentale, AXA, Allianz und DKV müssen Anpassungen vornehmen. In einzelnen Tarifen sind auch hier Beitragsanpassungen zum 1. Januar 2012 im mittleren zweistelligen Bereich möglich.

Auch andere Anbieter mit Erhöhungen in 2012

Von Beitragsanpassungen sind nicht nur Versicherte der Central und der ARAG im Jahr 2012 betroffen.

Der medizinische Fortschritt, steigende Medikamenten- und Behandlungskosten sowie Fehlkalkulationen mit dem Billigtarif führen auch für  einige Versicherte der Continentale aus Dortmund zu Beitragsanpassungen. Hier sind Anpassungen für die Versicherten im Schnitt mit neun Prozent jedoch relativ gering. Bei der Continentale Krankenversicherung sind besonders Männer- und Kinder/Jugendtarife betroffen. So steigen die Prämien im CS2 Plus Tarif für Männer um 7,9 Prozent, der GS1 Plus Tarif um 8,7 Prozent bzw. für Jugendliche um 9,4 Prozent und für Kinder um 14,9 Prozent. Außerdem steigen bei der Continentale einige Zusatztarife an.

Weitere Erhöhungen bei AXA, Allianz und DKV

Der ebenfalls in Köln ansässige AXA Konzern muss seine Tarife ebenfalls anpassen, auch hier sind Erhöhungen um zweistelligen Bereich notwendig. So steigen die Tarife um15 bis 30 Prozent an. Ebenso breitgefächert wie bei der AXA sind auch die Beitragserhöhungen bei der Allianz Krankenversicherung aus München. Hier werden je nach Geschlecht und Alter zwischen 1,3 und 21 Prozent 2012 mehr fällig. Bei der DKV aus Köln werden sechs bis 33 Prozent mehr fällig. Weitere Informationen zu Tariferhöhungen und Optionen finden Versicherte auch hier.

 

Anm. d. Red.: In der ursprünglichen Fassung dieses Beitrags hieß es, auch die Gothaer erhöhe ihre Beiträge zum Teil massiv. Tatsächlich beruhte diese Aussage aber auf einer fehlerhaften Quelle; die Beitragssteigerungen  belaufen sich laut Auskunft der Gothaer Krankenversicherung auf durchschnittlich 5 %.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr