PKV Beitragserhöhung für 2014 geplant

Rund 2,9 Millionen PKV-Kunden müssen sich auf eine PKV Beitragserhöhung 2014 einstellen. Das Handelsblatt teilte unter Berufung auf Zahlen des Bundesfinanzministeriums mit, dass unter anderem die Krankenversicherer Axa, Central und Continentale im nächsten Jahr den Rechnungszins senken wollen. Für Bestandskunden könnten die PKV Beiträge dann kräftig steigen.

PKV Beitragserhöhung wird 2014 kommen

Fast neun Millionen Menschen in Deutschland besitzen eine private Krankenversicherung. Für mindestens ein Drittel aller PKV-Kunden drohen im kommenden Jahr deutliche Beitragserhöhungen. Wie das Handelsblatt berichtet, müssen voraussichtlich 2,9 Millionen Bestandskunden von 2014 an mit höheren Prämien für ihre Krankenversicherung rechnen. Das Blatt beruft sich auf aktuelle Zahlen des Bundesfinanzministeriums.

Axa und Central senken Rechnungszins

Mindestens fünf bekannte Krankenversicherer planen eine Absenkung des Rechnungszinses für 2014. Dieser beträgt für die meisten PKV-Altkunden zurzeit noch 3,5 Prozent. Da die Versicherer aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase jedoch kaum noch in der Lage sind, diesen Rechnungszins zu erwirtschaften, muss der Satz nun gesenkt werden. Im Gegenzug werden die PKV-Kunden dann entsprechend höhere Prämien leisten müssen. Einige Anbieter, darunter die Axa und die Central, haben diesen Schritt bereits vor einiger Zeit angekündigt. Laut BaFin werden insgesamt 18 Versicherungsunternehmen schon sehr bald gezwungen sein, den Rechnungszins zu senken.

Höhere Prämien bei Continentale, BBKK und UKV Union möglich

Neben Axa und Central haben auch BBKK, UKV Union sowie Continentale bestätigt, dass bei ihnen eine Absenkung des Rechnungszinses ansteht. Zu konkreten Auswirkungen auf die Höhe der PKV Beiträge 2014 machten die Anbieter bislang jedoch noch keine Angaben. Wie stark die Beiträge für die Versicherten der privaten Krankenversicherung steigen werden, hängt vor allem auch von der Finanzstärke des jeweiligen Anbieters ab. Axa, Central, BBKK, UKV Union und Continentale haben zwar bestätigt, dass es 2014 Beitragserhöhungen geben wird. Doch welche Tarife und welche Kunden im kommenden Jahr von der Beitragserhöhung betroffen sein werden, ist noch unklar.

 

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr