PKV Beitragserhöhung: Allianz will Beiträge 2014 senken

Deutschlands drittgrößter privater Krankenversicherer, die Allianz, will 2014 ihre Beiträge leicht senken. Deutlich günstiger wird es jedoch nur für Neukunden. In vielen Tarifen bleiben die Prämien zudem stabil. Nur wenige Kunden der Allianz müssen mit einer Beitragserhöhung rechnen.

Private Krankenversicherung: Beiträge bei der Allianz sinken

In der privaten Krankenversicherung kommen Versicherte selten um eine Beitragserhöhung herum. Alle paar Jahre erhalten sie meist Mitte November von ihrem Versicherer eine Mitteilung, dass ihre Beiträge im kommenden Jahr steigen werden. Zumindest bei der Allianz wird es 2014 anders laufen. Zum Jahreswechsel kündigt das Unternehmen eine Beitragssenkung an. In den meisten Tarifen bleiben die Prämien stabil, in einigen wird es minimal günstiger. Im Schnitt sollen die Beiträge jedoch nur um ein Prozent sinken.

Kaum Beitragserhöhungen 2014 bei der Allianz

Noch im letzten Jahr führte die Allianz eine Beitragserhöhung von durchschnittlich vier Prozent durch. Dieses Jahr werden sich voraussichtlich nur die Angebote für einige Bestandskunden verteuern. So zahlen Frauen ab 2014 beispielsweise mehr für die Angebote „702“, „703“ und „705“. Für Männer findet hingegen eine Beitragserhöhung statt, die sich unter anderem für die Angebote „742“ und „750“ entschieden haben.

Allianz: Günstiger wird es vor allem für Neukunden

Während es für Allianz-Kunden nur geringfügig günstiger wird, dreht der Versicherer für Neukunden stärker an der Preisschraube. Bis zu zehn Prozent sollen die Beiträge für Verbraucher sinken, die sich 2014 erstmals für die Allianz als privaten Krankenversicherer entscheiden. Warum besonders Neukunden von sinkenden Prämien profitieren, liegt in der Natur der privaten Krankenversicherung. Wer sich einmal für einen Versicherer entschieden hat, bleibt meist bei ihm. Denn ein Anbieterwechsel kann für Versicherte trotz geringerer monatlicher Beiträge zu finanziellen Verlusten führen. Der Wettbewerb um bereits private Versicherte ist daher gering, berichtet die Welt.

Versicherer sprechen Beitragsgarantie aus

Nicht nur die Allianz wirbt mit einer Beitragsgarantie für 2014 um neue Kunden. Auch andere Anbieter, wie die Debeka, versprechen im kommenden Jahr die Beiträge stabil zu halten. In der Diskussion um eine immer teurer werdende private Krankenversicherung tut diese Entwicklung gut. Dennoch muss sich die Branche auf einige Neuerungen einstellen. So will die neue Regierung beispielsweise den PKV-Wechsel erleichtern.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr