PKV 2012 – lohnt sich der Wechsel im neuen Jahr

[15.12.2011] Viele Verbraucher und Neukunden sind aufgrund der Berichterstattung der vergangenen Wochen verunsichert, ob sich ein Wechsel in die PKV mit Blick in die Zukunft überhaupt noch loht. Zum einen ist mit Beitragsanpassungen und einer Anhebung der BBG nicht nur ein Kostenanstieg in der PKV zu erwarten – auch ist in den Augen vieler Versicherter die Zukunft der PKV durch die Bürgerversicherung alles andere als klar.

Beitragsanpassung im Schnitt unter 5 %

[Berlin] Viele Verbraucher, die einen Wechsel in die PKV für das kommende Jahr in Betracht gezogen haben, werden in den vergangenen Tagen viel gerechnet und überlegt haben.

Denn immer neue Hiobsbotschaften von massiven Beitragserhöhungen machten die Runde. Darunter waren bekannte Unternehmen wie die Central aus Köln oder die ARAG aus Düsseldorf.

Doch die Berichterstattungen verzerren das Bild, wie eine Untersuchung von Morgen & Morgen kürzlich gezeigt hat. So wird zwar sehr viel über massive Beitragsanpassungen berichtet, diese Tarife sind aber eine Ausnahme, die durchschnittliche Erhöhung liegt mit 4,4 Prozent sogar unter dem Schnitt vom Vorjahr mit 7 Prozent. In 45 Prozent der Tarife müssen sogar keine Anpassungen vorgenommen werden.

Die Bürgerversicherung und das Schicksal der PKV

Mancher Experte und Kritiker hält die private Krankenversicherung aufgrund der Pläne zur Bürgerversicherung bereits angezählt. Allerdings ist ein Konzept noch lange ein Beschluss, der umgesetzt wird. So geht es auch der Bürgerversicherung. Denn solange die SPD in Berlin nicht das Ruder in der Hand hat, wird sich auch dieses Modell nicht durchsetzen. Darüber hinaus wird bezweifelt, dass die juristischen Bedenken gegen die Bürgerversicherung einfach vom Tisch gewischt werden können.

Bevor die Bürgerversicherung kommt, dürften daher noch einige Jahre vergehen. Eine Tatsache, die durchaus Interpretationsfreiheiten lässt. Und selbst wenn das Konzept umgesetzt wird – es soll einen Übergangszeitraum für alle Privatversicherten geben. Verbraucher sollten sich also zuerst aufgrund des Beitrags-/Leistungsverhältnisses und der Rahmenbedingungen für oder gegen den Wechsel 2012 entscheiden. Ob die PKV die geeignete Versicherung ist, können Interessierte beim sofortigen Online-Vergleich gratis testen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr