Neues Ranking zur privaten Krankenversicherung: Das ist die Top 5

Das Analysehaus Morgen und Morgen hat aktuell 32 private Krankenversicherer einem Unternehmens-Rating unterzogen. Getestet wurden dabei zehn Unternehmenskennzahlen, etwa Verwaltungskosten, Wachstumsrate oder die Eigenkapitalquote. Fünf Versicherer erreichten die Bestbewertung „Hervorragend“. Der Marktführer Debeka schaffte es immerhin unter die besten zehn.

Fünf von 32 Anbieter sind hervorragend

Bei der Suche nach einer geeigneten privaten Krankenversicherung sollten Verbraucher nicht nur auf das Preis-Leistungs-Verhältnis des jeweiligen Vertrags achten. Denn ob eine private Krankenversicherung auch dauerhaft die jeweiligen Leistungen zu einem günstigen Preis bieten kann, hängt auch von der Finanzstabilität des Unternehmens ab. Daher lohnt es sich, zu überprüfen wie gut der Versicherer aufgestellt ist. Dabei kann das Unternehmensrating des Analysehauses Morgen und Morgen helfen. Die Experten haben auch aktuell wieder die verschiedenen Krankenversicherer anhand von zehn Unternehmenskennzahlen bewertet. Von den 32 bewerteten Unternehmen erreichten zehn Anbieter mindestens eine sehr gute Bewertung, fünf schnitten sogar mit „hervorragend“ ab.

Die Top 5 der privaten Krankenversicherer bei Morgen und Morgen (alphabetisch sortiert)
• Allianz
• Alte Oldenburger
• DEVK
• Mecklenburgische
• Provinzial

Diese fünf Unternehmen teilen sich den ersten Rang im Test. Die Allianz hat sich dabei im Vergleich zum Vorjahr verbessert, während die anderen vier Unternehmen schon 2013 Bestnoten erreichten. Auf dem sechsten Rang landeten Concordia, Debeka, LKH, LVM und Signal. Die Debeka – Marktführer im Bereich private Krankenversicherer, erreichte bereits im letzten Jahr „nur“ eine sehr gute Bewertung und konnte sich nicht wieder unter den Besten platzieren.

Diese Anbieter enttäuschen erneut

Nicht alle Anbieter überzeugten im Test. So erreichten drei Versicherer beispielsweise nur einen von fünf möglichen Punkten: AXA, Gothaer und Mannheimer. Die drei Anbieter fielen schon im letzten Jahr im Test durch. Wer in die private Krankenversicherung wechseln möchte, sollte also genau überlegen, welcher Anbieter auch langfristig der richtige Partner in Sachen Gesundheitsversorgung ist. Ein späterer Wechsel zu einem anderen Versicherer ist zwar möglich, allerdings aufgrund der Altersrückstellungen meist nicht ratsam.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr