Morgen & Morgen veröffentlicht PKV-Rating 2012

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat in dieser Woche das „M&M Rating KV-Unternehmen“ 2012 veröffentlicht. Die Untersuchung der privaten Krankenversicherer zeigte, dass die Versicherungsunternehmen aufgrund der schwierige Kapitalmarktsituation zunehmend unter Druck geraten. Im Rating konnten nur drei von 32 PKV-Anbietern fünf Sterne erhalten.


32 private Krankenversicherer im Test

Das alljährliche PKV-Rating von Morgen & Morgen (M&M) verdeutlicht in diesem Jahr, wie sehr die Branche die Auswirkungen der schwierigen Kapitalmarktsituation zu spüren bekommt. Das Analysehaus teilte mit, dass lediglich drei von 32 untersuchten KV-Unternehmen die Bestnote von fünf Sternen im Rating erzielen konnten. 17 PKV-Anbieter erhielten drei bis vier Sterne und landeten somit im dicht besiedelten Mittelfeld. Vier private Krankenversicherer konnten lediglich einen Stern im Rating erhalten.

Drei PKV-Unternehmen mit Bestnote

Zu den Gewinnern im „M&M Rating KV-Unternehmen“ 2012 zählen die Gesellschaften Alte Oldenburger, Debeka und DEVK. Bei der Untersuchung von jeweils zehn Bilanzkennzahlen über einen Zeitraum von fünf Jahren schnitten diese drei PKV-Anbieter am besten ab. Das Rating von Morgen & Morgen erlaubt nach Angaben des Analysehauses genaue Aussagen über Kosten, Solidität und Wachstum der Versicherer. „Betrachtet man das Ergebnis in seiner Gesamtheit, lässt sich zwar ein leichter Abwärtstrend erkennen, jedoch hat sich gleichzeitig das Mittelfeld stark verdichtet“, fasst Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer von Morgen & Morgen das Ratingergebnis zusammen.

Versicherer für die Zukunft gerüstet

Die Anbieter Concordia, Allianz, Deutscher Ring, LKH, LVM, Mecklenburgische, Provinzial, R + V und Signal konnten immerhin vier Sterne im Rating erzielen, drei Sterne vergab Morgen & Morgen an die Gesellschaften Barmenia, Continentale, DKV, Hallesche, HanseMerkur, Nürnberger, PAX-Familienfürsorge und SDK. „Die Versicherer sind somit näher zusammen gerückt und trotz leicht negativem Trend für die Zukunft gut gerüstet“, beurteilt Schinnenburg. Nur einen Stern im Rating und somit ein sehr schwaches Ergebnis erzielten die privaten Krankenversicherer AXA, Central, Mannheimer und Münchener Verein.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr