Krankenversicherung Wechsel : Vorteile und Nachteile

Wann ist ein Wechsel der Krankenversicherung sinnvoll?

Ein Krankenversicherungswechsel ist sowohl innerhalb der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung als auch jeweils zwischen diesen Krankenkassen möglich, wobei bestimmte Einschränkungen und Voraussetzungen berücksichtigt werden müssen. Auch gibt es Vorteile und Nachteile, weshalb ein Wechsel der Krankenversicherung gut durchdacht werden sollte.

Wechsel innerhalb der Privat Krankenversicherung: PKV zu PKV

Ein PKV Wechsel ist ohne weitere Voraussetzungen möglich. Berücksichtigt werden muss lediglich die gesetzliche Kündigungsfrist. In der Regel kann eine Kündigung immer zum Jahresende eingereicht und ein Wechsel in den neuen Tarif und/oder zu einer neuen Versicherung erfolgen. Vorteile bietet so ein PKV Wechsel meist für junge und gesunde Versicherte, die mit günstigeren Tarifen Kosten sparen können. Ältere Versicherungsnehmer ab 50 Jahren haben den Nachteil einer Neueinstufung und damit meist höhere Beiträge zu entrichten.

PKV Vergleich
Individueller Computervergleich Private Krankenversicherung kostenlos

PKV Rechner
Beitragsrechner Private Krankenversicherung

PKV Test
Testsieger Vergleich Private Krankenversicherung

Wechsel innerhalb der gesetzlichen Krankenkasse

Auch innerhalb der gesetzlichen Krankenkassen kann ein Wechsel ohne weitere Vorassetzungen erfolgen. Auch hier ist die gesetzliche Kündigungsfrist einzuhalten. Im Vergleich zu einem Wechsel von PKV zu PKV, ist ein Krankenkassenwechsel bei Vorhandensein von Tarifen mit günstigeren beitragssätzen für alle Altersstufen empfehlenswert. Eine weitere Besonderheit ist der gesetzlich geregelte Leistungskatalog. Im Kern bieten alle Krankenkassen die gleichen Versicherungsleistungen, ledilich die Höhe des Beitragssatzes variiert.

Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung

Wer von der gesetzlichen in die private Krankenkasse wechseln möchte, sollte bedenken, dass eine spätere Rückkehr in die GKV nicht möglich ist. Ein weiterer Nachteil für kinderreiche Familien ist die separate kostenpfllichtige Versicherung für die Kinder und den Ehegatten. Eine kostenlose Familienversicherung gibt es in der PKV nicht.

Dafür bietet die PKV im Vergleich zur GKV einige wichtige Vorteile. So können sich besonders junge und gesunde Menschen besonders günstig krankenversichern und geniessen wesentlich komfortablere Versicherungsleistungen als in der Gesetzlichen. Je höher das Einkommen, desto höher der Beitrag in einer GKV. Für die PKV spielt das Einkommen keine Rolle. Hier haben Gutverdiener besondere Kostenvorteile. Ein Krankenversicherung Wechsel von der gesetzlichen in die private lohnt sich also in erster Linie für junge, gesunde Versicherte und/oder für Menschen mit einem höheren Einkommen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr