BKK – Betriebskrankenkassen Adressen und Information

Die Betriebskrankenkassen (BKK) waren ursprünglich nur für einzelne Betriebe zuständig. Sie konnte von Unternehmen mit mindestens 1.000 versicherungspflichtigen Beschäftigten gegründet werden, so dass die Firmen ihren Versicherten einen unternehmensbezogenen Versicherungsschutz bieten konnten. Durch die Konzentration auf einen bestimmen Betrieb ist die BKK für ihre Versicherten stets präsent und bei Fragen und Problemen immer ansprechbar.
Seitdem das Kassenwahlrecht 1996 liberalisiert wurde, haben sich immer mehr BKK´s auch für andere Versicherungspflichtige geöffnet, wobei auch heute noch einige BKK´s keine Öffnung anstreben. Durch diese Wahlfreiheit ist die Anzahl der BKK´s von vormals 199 im Jahr 2006 auf nun nur noch 156 Betriebskrankenkassen zurückgegangen. Gründe hierfür sind auch Fusionen, die zu einer Reduzierung der Kosten und somit zur Ertragssteigerung führen sollen. Derzeit werden rund 14 Millionen Menschen durch die BKK versichert.
Auf Bundesebene werden die verschiedenen BKK´s durch den BKK Bundesverband, der aus den einzelnen BKK Landesverbänden sowie der Bahn-BKK besteht, vertreten. Die Bahn-BKK gehört dabei als einzige BKK keinem Landesverband an. Der Bundesverband firmiert seit 01. Januar 2009 als Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Da die rechtlichen Aufgaben seit Juli 2008 vom neuen GKV-Spitzenverband übernommen wurden, ist der BKK Bundesverband heute vornehmlich für den Dialog mit der Politik und mit Spitzenorganisationen des Gesundheitswesens sowie für die Pflege der Marke „BKK“ verantwortlich.

BKK – Betriebskrankenkassen Adressen