Huk-Coburg, Pax-Familienfürsorge und DKV passen Beiträge an

Ende 2014 haben zahlreiche Anbieter privater Krankenversicherungen ihre Beitragsanpassungen für den Januar 2015 bekannt gegeben. Nun folgen auch Erhöhungen um rund fünf Prozent für Neukunden in je zwei Tarifen der Huk-Coburg und der Pax-Familienfürsorge zum 1. März 2015. In der DAK werden die Beiträge hingegen zum 1. April 2015 gesenkt.

Viele Kunden der privaten Krankenversicherung (PKV) mussten bereits seit dem 1. Januar 2015 höhere Beiträge für ihre Kranken-Vollversicherung bezahlen. Von den Beitragsanpassungen waren sowohl Tarife und Tarifkombinationen für Kinder- und Jugendliche sowie für Erwachsene betroffen. Nun folgen jeweils zwei Tarife der Huk-Coburg und der Pax-Familienfürsorge für erwachsene Neukunden in der Vollversicherung zum 1. März 2015. Die Erhöhung der Beiträge beträgt in beiden Gesellschaften rund fünf Prozent. Für DKV Kunden gibt es hingegen ab dem 1. April 2015 eine Beitragssenkung in der Tarifgruppe BestMed Krankenhaus BMZ2.

Huk-Coburg: Neuer Beitrag für Versicherte

In der Krankenvollversicherung der Huk-Coburg verändern sich die Beiträge in den Tarifen Komfort3 und Komfort0 für erwachsene Versicherte. Besonders in ersterem Tarif steigt der Beitrag mit bis zu 5,7 Prozent besonders stark. Für 55-jährige Versicherte steigt der Beitrag um 5,3 Prozent. Im Tarif Komfort0 zahlen Erwachsene mit 26 Jahren 5,5 Prozent und mit 32 Jahren künftig 5,3 Prozent mehr. Versicherte mit 38 Jahren hingegen 5,2 Prozent und 44-Jährige 5 Prozent mehr. Mit 4,4 Prozent Beitragserhöhung schneiden die 55-jährigen Versicherten am besten ab.

Pax-Familienfürsorge: Beiträge steigen um knapp 6 Prozent

Von der Beitragsanpassung der Pax-Familienfürsorge sind die beiden Tarife „Premium0“ und „Premium3“ betroffen. Mit einer Beitragssteigerung um 4,5 Prozent im Tarif Premium0 fällt die Umstellung zum 1. März für 55-jährige vergleichsweise glimpflich aus. Jüngere Versicherte werden im gleichen Tarif bis zu 5,6 Prozent mehr zahlen. Im Tarif Premuim3 erhöht sich der monatliche Beitrag für 26-Jährige um 5,7 Prozent, für 32-Jährige, 38-Jährige und 44-Jährige gar um 5,8 Prozent. Für 55-jährige erhöht sich der Beitrag um 5,4 Prozent.

DKV: Beiträge sinken ab 1. April 2015

Für Kunden der DKV gibt es in der Tarifkombination BestMed Krankenhaus BMZ2 Grund zur Freude. Die Beiträge werden für Erwachsene um bis zu 5,3 Prozent gesenkt. Auch die monatlichen Beiträge für Kinder und Jugendliche werden deutlich nach unten korrigiert. So müssen 7-jährige Neukunden künftig 12,8 Prozent weniger zahlen. Für Jugendliche mit 17 Jahren wird der Beitragssatz um 4,4 Prozent gesenkt.

PKV: Mit einem Wechsel Geld sparen

Wer mit seinem Tarif unzufrieden ist, kann sich überlegen, den Tarif zu wechseln oder gar einen anderen Anbieter zu wählen. Meist ist der Wechsel in einem anderen Tarif mit wenig Aufwand verbunden und kann unter Umständen beim sparen helfen. Auch ein Anbieterwechsel ist möglich. Dies bietet sich jedoch meist nur dann an, wenn Versicherte noch nicht lange bei ihrer Gesellschaft versichert sind. Anderenfalls gehen sogenannte Altersrückstellungen verloren und eine Kostenexplosion im Alter würde drohen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr