Ginkgo-Extrakt gegen Alzheimer wirksam

Eine Studie der Universität Düsseldorf hat hervorgebracht, dass ein Extrakt aus der Frucht des Ginkgo Baumes gegen Alzheimer helfen könnte. Bei leichter bis mittelschwerer Demenz waren leichte Erfolge zu erkennen. Diese Erkenntnis widerspricht bisherigen Untersuchungen, dürfte den Patienten aber neue Hoffnung geben.

Deutsche Forscher widerlegen bisherige Ergebnisse

Ginkgo galt seit jeher als ein mögliches Heilmittel gegen Alzheimer und gab den Patienten Hoffnung auf eine mögliche Heilung.

Doch im Jahr 2008 zerstörten die Ergebnisse einer amerikanischen Studie, um das Team von Steven DeKosky von der University of Pittsburgh im Fachblatt „Journal of the Medical Association“, die Hoffnungen der Patienten. Die Studie lief damals von 2000 bis 2008 und hatte zum Ergebnis, dass der Anteil an Demenzerkrankungen in der Gruppe mit Placebo Medikamenten genauso groß war wie in der Gruppe mit Ginkgo-Arzneimitteln.

Die deutschen Forscher konnten den Wirkungsgrad der Pflanze nun aber doch nachweisen. Es wurden für die Untersuchung insgesamt 404 Demenzpatienten ausgewählt. Gleichmäßig aufgeteilt in Gruppen zu je 202 Teilnehmern erhielt die eine Gruppe über 24 Wochen hinweg ein Placebo, ein Medikament ohne Wirkstoff -welches u. a. aus Traubenzucker bestehen kann – und die andere Gruppe erhielt ein Medikament mit 240 Milligramm Ginkgo-Extrakt. Die Ergebnisse, welche im Fachblatt „Der Neurologe & Psychiater“ veröffentlicht wurden, sind durchgehend positiv und zeigen die Wirksamkeit der Ginkgo-Pflanze.

Unsicherheit bleibt

Viele Patienten fühlen sich im Moment aber sehr verunsichert, denn die endgültige Wirksamkeit von Ginkgo ist auch mit der neuen Studie nicht bewiesen und weitere Studien und Forschungen sind notwendig, um den Patienten eine neue Behandlungsmethode anbieten zu können. Es besteht aber weiterhin Hoffnung auf eine Heilung von Alzheimer.

Eine andere Forschungsgruppe hat erst kürzlich herausgefunden, dass Alzheimer durch eine Eiweisablagerung im Gehirn hervorgerufen wird und an einer Möglichkeit gearbeitet wird, um diese Ablagerungen zu verhindern und aufzulösen. Auch hier sind bereits erste Erfolge zu verzeichnen gewesen. Für die Forscher ist eine Heilung von Alzheimer damit in greifbare Nähe gerückt.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr