Gesundheitsreform: Angestellte profitieren von PKV Wechsel

Die Gesundheitsreform, die im November 2010 verabschiedet wurde, sollte in erster Linie die gesetzlichen Krankenkassen entlasten. Im Rahmen dieser Reform beschloss die Regierung daher, die Beiträge der gesetzlichen Krankenkassen anzuheben und gleichzeitig die Ausgaben für Arzneimittel durch Kooperationen mit Apotheken und Pharmakonzernen zu reduzieren. Weiterhin sollen die Lohnnebenkosten künftig möglichst nicht weiter steigen, weshalb der Beitragssatz für Arbeitgeber eingefroren wurde. Künftige Beitragssteigerungen gehen nun in Form des Zusatzbeitrag nur noch zu Lasten der Arbeitnehmer.

Private Krankenversicherung profitiert von Gesundheitsreform

Doch nicht nur die gesetzlichen Krankenkassen profitieren von den Änderungen der Gesundheitsreform, auch private Krankenversicherung (PKV) und gut verdienende Angestellte können hiervon profitieren.

Dies ist möglich, da im Rahmen der Gesundheitsreform zum einen die Versicherungspflichtgrenze von bisher 49.950 Euro auf nur noch 49.500 Euro reduziert wurde. Die Versicherungspflichtgrenze gibt an, bis zu welchem Einkommen gesetzlich Versicherte die Pflichtversicherung der GKV nutzen müssen. Wird ein höheres Einkommen erzielt, besteht die Möglichkeit, die Befreiung von der Versicherungspflicht zu beantragen und in die private Krankenversicherung zu wechseln.

Wechsel in die private Krankenversicherung für Angestellte erleichtert

Dieser Wechsel in die PKV wird zudem erleichtert, da gesetzlich Versicherte bereits beim einmaligen Überschreiten der Versicherungspflichtgrenze wechseln dürfen. Bisher musste ein solches Einkommen in drei aufeinander folgenden Jahren erzielt werden. Diese Drei-Jahres-Frist wurde allerdings ab 2011 abgeschafft. Viele Arbeitnehmer mit einem überdurchschnittlichen Einkommen haben ab 2011 also die Möglichkeit, in die private Krankenversicherung zu wechseln. Der Wettbewerb unter den Krankenkassen ist daher enorm groß. Um einen Überblick über die Preise, Angebote und Tarife zu erhalten, lohnt ein unabhängiger Versicherungsvergleich der PKV, der im Internet kostenlos und unverbindlich durchgeführt werden kann.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr