Gesundheit: Sport hilft gegen Diabetes

Schweizer Forschern ist es erstmals gelungen zu begründen, wieso Sport für Betroffene der Stoffwechselerkrankung Diabetes so wichtig ist. Unter der Leitung von Marc Donath ist den Forschern der Nachweis gelungen, dass Sport einen Einfluss auf den Hormonhaushalt des Menschen hat und damit auch direkten Einfluss auf die Insulinproduktion nimmt. Übergewicht und Bewegung sind somit direkte Einflussgrößen auf den Blutzuckerhaushalt des menschlichen Körpers.

Diabetes Typ II ist vermeidbar

Die Forscher der Universität und des Universitätsspitals in Basel konnten begründen, warum Ernährungsumstellung und Sport einen so wirkungsvollen Einfluss auf die Gesundheit der Betroffenen haben.

Besonders die nichterbliche Diabetes Typ II Erkrankung ist demnach vermeidbar. Denn mit einer Ernährungsumstellung und ausreichend Bewegung kann der Rückgang der Insulinproduktion im Alter kompensiert werden.

Die Forscher konnten einen wesentlichen Prozess in diesem Zusammenhang entschlüsseln. So wird bei körperlicher Betätigung in den Muskeln das Interleukin-6 (IL-6) Molekül gebildet. Dieses Molekül ist für die Insulinproduktion besonders wichtig, denn es bewirkt eine Umstellung der Bauchspeicheldrüse. Das IL-6 Molekül erreicht, dass die Produktion der Bauchspeicheldrüse von Glucagon auf Glucagon-like-Peptid-1 (GLP-1) umgestellt wird. Das GLP-1 Peptid wird auch dann gebildet, wenn die Nahrung den Darm erreicht und fördert die Insulinproduktion des Körpers. Es ist also bewiesen, dass eine durch Sport erzeugte, erhöhte IL-6 Produktion in direktem Zusammenhang mit der Insulinproduktion steht.

Erkenntnis bietet neue Behandlungsansätze

In Zukunft könnte mit dieser Erkenntnis die Insulinproduktion zu bestimmten Zeiten gezielt erhöht werden. Aber nicht nur darin bestehen neue Behandlungsmöglichkeiten, auch ist es möglich, die Leistungsfähigkeit von Diabetesmedikamenten zu erhöhen.

Die Schweizer Forscher arbeiten derzeit an einer Studie mit übergewichtigen-Diabetikern und hoffen auf große Erfolge mit einer Kombination von Sport und erhöhter GLP-1 Produktion. Sport soll aber nicht nur als Therapie bei erkrankten Personen verstanden werden, es sollte auch als Maßnahme für die Vorbeugung dienen, um Diabetes gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr