Gesundheit: Kakao ist gut für Herz und Kreislauf

Eine englische Forschungsgruppe, um den Wissenschaftler Oscar Franco von der University of Cambridge, hat bei der Auswertung von sieben Untersuchungen mit insgesamt 114.000 Probanden die guten Eigenschaften von kakaohaltigen Produkten nachgewiesen. Ein hoher Konsum von Produkten mit einem hohen Kakao-Anteil wirkt sich deutlich positiv auf den Blutkreislauf aus.

Weniger Herzinfarkte durch Kakao

Die Forscher konnten aus den Zahlen ermitteln, dass bei Probanden mit einen hohen Konsum an kakaohaltigen Produkten, die Risiken für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um bis zu 37 Prozent sanken.

Mit 29 Prozent liegt auch die Wahrscheinlichkeit, einen Schlaganfall zu erleiden, deutlich unter den Risiken für Personen, die keinen oder nur wenig Kakao zu sich nehmen. Dies lässt sich der Veröffentlichung in dem britischen Fachjournal „British Medical Journal“ entnehmen.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres haben australische Forscher der University of Adelaide die blutdrucksenkende Eigenschaft von Schokolade mit hohem Kakaoanteil nachweisen können. Die Forscher der University of Cambridge konnten diese Erkenntnisse jetzt generell auf kakaohaltige Produkte ausweiten. Begründet werden können die guten Eigenschaften mit dem hohen Anteil an Flavonoiden – Pflanzenfarbstoffen – im Kakao. An diese Flavonoide werden im Körper befindliche, zellschädigende freie Radikale gebunden und dadurch das Risiko, an Herz-Kreislauf-Beschwerden zu erkranken, deutlich gesenkt.

Trotzdem ist Vorsicht geboten

Auch wenn die Forscher die positiven Eigenschaften von Kakao nachweisen konnten, so wollen sie keine uneingeschränkte Empfehlung für den Konsum von Kakao abgeben. Denn Kakaoprodukte sind äußerst zucker- und kalorienreich, was bei übermäßigem Konsum zu einer negativen Entwicklung, bis hin zu Übergewicht führen kann. Da Übergewicht aber wiederum ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes darstellt, darf nur ein kontrollierter Verzehr von Schokolade und Co in Betracht kommen.

Da von Kakao aber weitere positive Eigenschaften ausgehen, wie bereits in früheren Studien nachgewiesen – z. B. die Reduzierung des Risikos, an Krebs zu erkranken, und positive Entwicklungen bei Depressionen – sind weitere Studien geplant, um Kakao als medizinisches Mittel zu fördern.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr