Gesundheit – Brandenburg beim Krankenstand Spitzenreiter

Brandenburg ist beim Krankenstand in Deutschland Spitzenreiter. Dies geht aus dem Gesundheitsreport der Deutschen Angestellten Krankenkasse hervor. Laut den Untersuchungen der gesetzlichen Krankenversicherung legten insbesondere psychische Erkrankungen im letzten Jahr zu. Aber auch bei Verletzungen verzeichnete die DAK 2010 einen Anstieg.

Anstieg bei Depressionen und Burnout-Syndrom

Die Deutsche Angestellten Krankenkasse hat Anfang der Woche ihren Gesundheitsreport vorgestellt.

Das Ergebnis: Mit 4,4 Prozent führen die Mitglieder der Krankenkasse in Brandenburg die Liste beim Krankenstand in Deutschland an. Zwar ist die Zahl der Diagnosen von Atemwegserkrankungen im Vergleich zu 2009 zurückgegangen. Aber verletzungsbedingte Ausfälle und psychische Erkrankungen sind im vergangenen Jahr in Brandenburg gestiegen.

Allein bei Diagnosen wie Depression oder dem Burnout-Syndrom haben die Ausfalltage um 17 Prozent zugelegt. Die Zuwachsraten bei Verletzungen führen Experten unter anderem auf den harten Winter sowie Unfälle durch Glatteis zurück. Gemessen am bundesdeutschen Durchschnitt in Bezug auf den Krankenstand mit 3,4 Prozent ist Brandenburg in den Augen der DAK Spitzenreiter.

Höchster Krankenstand seit 10 Jahren

Wo liegen die Ursachen dafür, dass immer mehr Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung unter psychischen Problemen leiden? Ein Grund ist der zunehmende Erwartungsdruck am Arbeitsplatz. Mehr Flexibilität, ein höheres Arbeitspensum und die zunehmende Verantwortung führen zu einem hohen Stresslevel am Arbeitsplatz. Kommen dann noch Probleme im sozialen Umfeld am Arbeitsplatz oder im Privatleben dazu, fühlen sich Betroffene schnell leer und ausgebrannt. Eine Entwicklung, die sich nicht nur auf ältere Erwerbstätige beschränkt. Auch in der Gruppe bis 29 liegt Brandenburg über dem Bundesdurchschnitt.

Ähnliches Bild in anderen Krankenkassen

Der Gesundheitsreport der DAK spiegelt das Bild in einer gesetzlichen Krankenversicherung wider. Wie sieht die Situation in anderen Krankenkassen aus? Auch hier liegt das Land Brandenburg an der Spitze. In der Techniker Krankenkasse liegt Brandenburg mit einem Krankenstand von 4,12 Prozent auf Platz 2 hinter Mecklenburg-Vorpommern. Und auch in der AOK ist der brandenburgische Krankenstand mit 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr