Gesunde Ernährung: keine Zeit!

Die Ernährung ist für Menschen enorm wichtig. Durch gesunde Lebensmittel ist es möglich, das eigene Körpergefühl zu steigern und die Gesundheit zu verbessern. Allerdings zeigt eine aktuelle Studie der IfD Allensbach, die im Auftrag des Lebensmittelkonzerns Nestlé in Auftrag gegeben wurde, dass sich die Deutschen immer weniger Zeit zum Essen nehmen. Aus diesem Grund werden häufig keine ausgewogenen Mahlzeiten gekocht und in Ruhe verzehrt, sondern man greift stattdessen auf Tiefkühlkost und Fertignahrung zurück.

Nestlé Umfrage mit erschreckendem Resultat

Im Rahmen der Allensbach-Studie wurden insgesamt 10.000 Menschen nach ihren Ess- und Ernährungsgewohnheiten befragt. Hier wurde deutlich, dass viele Befragte zwar den Wert der gesunden Ernährung einzuschätzen wissen, aufgrund einer fehlenden Struktur im Alltag dieses Wissen aber häufig nicht umsetzen können. Die Folgen sind häufiger auftretende Erkrankungen in Zusammenhang mit unausgewogener Ernährung und Übergewicht, die sowohl gesetzliche Krankenkassen auch auch die private Krankenversicherung ( PKV ) nicht unerheblich belasten.

Keine Zeit für gesunde Ernährung

Die Arbeit lässt vielen Menschen immer weniger Zeit. Mehr als 15% der Befragten arbeitet mehr als 50 Stunden pro Woche, weitere 17% sind im Schichtdienst tätig. Aus diesem Grund findet ein gemeinsames Frühstück oder ein gemeinsames Abendessen mit der Familie kaum noch statt, so dass auch viele Kinder kaum noch an geregelte Essenszeiten gewöhnt werden. Vielfach wird nur noch dann gegessen, wenn Hunger aufkommt. Auch Stress oder Ärger können die Ursache sein, warum einige Menschen zum Essen greifen.

Selbständige und Freiberufler stärker betroffen

Viele Freiberufler und Selbstständige können zudem kaum zeitlich planen, was sich wiederum auf ihre Ernährungsgewohnheiten auswirkt. Trotz dieser Erkenntnisse zeigt die Studie aber auch, dass immer mehr Menschen Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen und aus diesem Grund zu biologischen Nahrungsmitteln greifen. Zudem haben Nachhaltigkeit und Umwelt Auswirkungen auf die Auswahl der jeweiligen Produkte.

Nahrungsaufnahme nur Mittel zum Zweck

So lehnen etwa 60% der Deutschen Fleisch aus nicht artgerechter Haltung ab, 62% der Menschen wollen keine genmanipulierten Lebensmittel erwerben. Allerdings zeigt die Studie auch, dass nur wenige Menschen bereit sind, für diese hochwertigeren Lebensmittel auch mehr Geld auszugeben. Obwohl Essen vor allem zur Stillung des Hungergefühls wichtig ist, steht die Ernährung auch für das eigene Lebensgefühl. Die Zeit für ein schönes Essen mit Familien und Freunden ist der Mehrzahl der Befragten sogar wichtiger als Entspannung oder sogar der eigene Arbeitsplatz.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr