Gesetzliche Krankenversicherung: Frist für Sonderkündigungsrecht

Für Krankenversicherte der gesetzlichen Krankenkassen, die im Februar 2010 von ihrer GKV eine Mitteilung über die Erhebung eines Zusatzbeitrag erhalten haben, läuft die Frist für das Sonderkündigungsrecht im März ab. Eine Kündigung können auch Patienten mit einer Mitgliedschaft weniger als 18 Monaten aussprechen, sofern ein Wechsel der Krankenversicherung vorgesehen ist.

Folgende Krankenkassen haben einen Zusatzbeitrag erhoben

Diese großen gesetzlichen Krankenkassen (GKV) haben bislang einen Zusatzbeitrag erhoben:

Frist für Sonderkündigungsrecht bei mehr oder weniger als 18 Monaten Mitgliedschaft

Je nach Dauer der Mitgliedschaft, muss eine Kündigungsfrist eingehalten werden. So müssen Versicherte, deren Mitgliedschaft bei der jeweiligen Krankenkasse weniger als 18 Monate beträgt eine Kündigungsfrist von 6 Wochen einhalten. Bei einer Mitteilung über die Erhebung eines Zusatzbeitrags am 01. Februar 2010 zum 15. März bleiben dem Kassenpatienten also 6 Wochen zur Kündigung. Diese muss der Krankenkasse vor der erstmaligen Fälligkeit des Zusatzbeitrags vorliegen.

Anders verhält es sich bei Versicherten, deren Mitgliedschaft bereits mehr als 18 Monaten beträgt. In diesem Fall bedarf es einer Kündigung keines Sonderkündigungsrechts. Hier können die Kassenpatienten mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten kündigen, müssen jedoch die bis dahin angefallenen Zusatzbeiträge bezahlen.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr