DKV Krankenversicherung federt PKV Beitragserhöhung 2010 ab

Dank der Limitierungsmittel fällt PKV Beitragserhöhung bei der DKV Krankenversicherung gering aus.

Die Private Krankenversicherung DKV, ein Tochterunternehmen der Ero Versicherungsgruppe, kann im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern die Beitragserhöhungen für 2010 dank der sogenannten Limitierungsmittel für Versicherungsnehmer ab dem 65. Lebensjahr moderat halten. Dies unterstreicht erneut die Kompetenz und Akzeptanz der eigenständigen Marke, die weiterhin im Verbund der Ergo Gruppe unabhängig agieren soll. Eindeutig gesichert schien die Eigenständigkeit der DKV in letzter Zeit allerdings nicht. So büssten mit der Hamburg-Mannheimer Krankenversicherung und der Victoria gleich zwei Traditionsmarken ihre Existenz und fielen ebenso wie die KarstadtQuelle Krankenversicherung (KQV) der neuen Konzernstrategie zum Opfer. Während die KQV aufgrund der negativen Schlagzeilen um die Quelle Insolvenz in einen neuen Markennamen überführt wird, gehen die Hamburg-Mannheimer und die Victoria Versicherung in die bestehenden Sparten über.

DKV ist Marke des Jahrhunderts

Ein weiterer Meilenstein ist für die DKV die Aufnahme in das Buch „Marke des Jahrhunderts“ . Herausgeber dieses Buches ist DR. Florian Langenscheidt, Erbe des Wörterbuchherausgebers. Damit wird die DKV Krankenversicherung für ihre herausragende Stellung als Pionier im Bereich modulare Krankenversicherungsleistungen und als gegenwärtiger Markenprimus in Deutschland gewürdigt. In ihrer über 80 jährigen Geschichte kann die DKV vor allem auf die Einführung und die Etablierung des modular aufgebauten Leistungsschutzes verweisen. Seit 1953 sind die Versicherungsleistungen der privaten Krankenversicherung somit frei und individuell wählbar.

Limitierungsmittel gegen hohe Beitragserhöhung der PKV Tarife

Eine gute Nachricht hat die DKV ihren Mitgliedern inmitten einer Flut an Beitragserhöhungen teils im zweistelligen Bereich zu verkünden. So plant die Ergo Versicherungsgruppe, über Limitierungsmittel die Beiträge besonders für Krankenversicherte ab 65 Jahren zu deckeln. So ergebe sich statt einer Beitragserhöhung von z.B. 50 Euro je Monat lediglich eine Anpassung um maximal 30 Euro pro Monat. Damit kommen besonders ältere Mitglieder der DKV wesentlich glimpflicher davon als viele andere Versicherte.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr