Demografie: Wie lange wird Europa älter?

Wer gesund lebt, wird älter. Ob sich aktuelle Untersuchungsergebnisse zum Älterwerden nur damit erklären lassen, ist fraglich. Fakt ist aber, dass Europa immer älter wird. Laut aktuellen Zahlen liegt die Lebenserwartung bei Frauen schon jenseits der 80. Allerdings steigt die Lebenserwartung nicht überall im gleichen Maß an. In Osteuropa finden Wissenschaftler ein wesentlich heterogeneres Bild als in Westeuropa.

Deutsche Lebenserwartung hoch wie nie

Der Anstieg der Lebenserwartung ist insofern verblüffend, als das ein zunehmendes Übergewicht eigentlich diesem Trend entgegenwirken müsste.

Allerdings belegt die Studie des Gesundheitsexperten David Leon im „International Journal of Epidemiology“ deutlich, dass in Westeuropa und den USA die Menschen im Durchschnitt immer älter werden. Eine Tatsache, die andere Zahlen zu stützen scheinen. So geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor, dass Frauen, 2010 geboren, die Chance auf ein stolzes Alter von 82 haben.

Bei den Männern sind es zwar nur 77 Jahre, aber ebenfalls mehr als noch vor zehn oder 20 Jahren. Warum die Lebenserwartung deutlich steigt, ist teilweise allerdings unklar. Denn scheinbar gibt es zwischen den Ausgaben für die Gesundheit und dem Älterwerden keinen Zusammenhang. Als Beispiel werden die USA, in denen zwar große Summen in die Gesundheit fließen, die Lebenserwartung aber nicht entsprechend steigt.

Lebenserwartung steigt trotz Übergewicht

Statistiken zufolge ist die Lebenserwartung im westlichen Teil Europas in den letzten vier Jahrzehnten um rund sechs bis acht Jahre gestiegen. Eine Tatsache, die Wissenschaftler verblüfft. Denn in der Vergangenheit ist auch die Fettleibigkeit zunehmend gestiegen – bei Männern wie auch Frauen. Daher gehen Forscher davon aus, dass der Trend zu einer höheren Lebenserwartung gestoppt wird. Und das Älterwerden hat noch einen weiteren Effekt – auf die Versicherungsbranche.

Hohe Lebenserwartung führt zu Mehrkosten

Insbesondere in der Altersvorsorge und der Krankenversicherung führt eine hohe Lebenserwartung zu Mehrkosten. Davon ist nicht nur die PKV betroffen. Auch die gesetzliche Krankenversicherung bekommt das Älterwerden der Gesellschaft zu spüren. Und muss sich auf höhere Kosten einstellen. Denn Studien und Statistiken belegen, dass mit dem Alter die Schwere vieler Krankheiten zunimmt.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr