City BKK: Worauf müssen Versicherte jetzt achten

Die City BKK wird zum 1. Juli 2011 geschlossen. Damit überraschte das Bundesversicherungsamt die Öffentlichkeit diese Woche. Für alle, die Hoffnung auf eine Rettung der City BKK hatten, ist damit klar, dass die 1. GKV vor dem Aus steht. Viele Versicherte der gesetzlichen Krankenkasse fragen sich jetzt, was in den kommenden Wochen auf sie zukommt. Die Verwirrung beim Verbraucher ist angesichts der Hiobsbotschaften groß.

Versicherte haben weiter die Wahl

Wer Mitglied der City BKK ist, hat es dieser Tage besonders schwer.

Nach der Mitteilung des BVA zur Schließung der GKV geht die Angst um, bald ohne Versicherungsschutz dazustehen und nicht mehr beim Arzt behandelt zu werden. Eine unbegründete Sorge, denn Leistungen werden auch weiterhin übernommen. Trotzdem: Einige Punkte müssen die rund 170.000 Mitglieder der City BKK beachten.

Denn die Schließung der gesetzlichen Krankenkasse macht den Wechsel der Versicherung nötig. Wer zum Kreis der gesetzlich Pflichtversicherten gehört, muss sich nach der Schließung der City BKK besonders beeilen. Es gilt eine 14-Tage-Frist ab Schließung, in welcher der Wechsel eigenständig durch den Versicherer noch vollzogen werden kann – also bis 14. Juli 2011.

Freiwillig versichert – Chance auf Wechsel in die PKV

Wer zu den freiwillig Versicherten der City BKK gehört, kann sich mehr Zeit lassen. Hier beträgt die Frist sogar drei Monate. Hier bleibt ausreichend Zeit für einen genauen Vergleich, ob sich am Ende nicht vielleicht sogar der Eintritt in die PKV lohnt. Speziell jüngere Mitglieder der City BKK können von der Pleite profitieren und sich zu günstigeren Konditionen als in der gesetzlichen Krankenversicherung absichern.

Zusatzbeitrag: Rückerstattung für 2011

Eine wichtige Frage brennt Versicherten unter den Nägeln, die den Zusatzbeitrag bereits für das komplette Jahr 2011 entrichtet haben. Ist der Zusatzbeitrag weg? Nein, die geleisteten Beiträge werden anteilig für den Zeitraum nach der Schließung der City BKK zurückerstattet. Wer die Krankenversicherung unter dem Eindruck der Krise bei der City BKK wechselt, darf eines aber nicht vergessen – den Arbeitgeber darüber zu informieren.

 

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr