„Billige private Krankenversicherung: Vorsicht!

Im kommenden Jahr will die private Krankenversicherung (PKV) etwa 300.000 Neukunden gewinnen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung wechseln. Ein solcher Wechsel wird jetzt noch einfacher, da nicht nur die Drei-Jahres-Frist ab 2011 entfällt, sondern weil auch die Jahresarbeitsentgeltgrenze gesenkt wurde. Gleichzeitig erhöhen zahlreiche Krankenversicherungen ihre Prämien, wodurch Versicherte ein Sonderkündigungsrecht nutzen können und daraufhin zu einer alternativen Krankenkasse wechseln. Vorsicht ist bei Lockangeboten und "billige private Krankenversicherung" geboten.

"Billige private Krankenversicherung" kann schnell teuer werden

Um Kunden zu gewinnen, locken einige Krankenversicherungen mit Billigtarifen, die Versicherten nicht nur erstklassige Leistungen, sondern auch Beiträge von unter 100 Euro versprechen.
Allerdings sollten Wechselwillige wissen, dass für einen derart niedrigen Beitrag kein qualifizierter Versicherungsschutz angeboten werden kann. Auch wenn die Versicherungen mit diesen niedrigen PKV Kosten werben, kann häufig keine Beitragsstabilität erreicht werden. Eine PKV Beitragserhöhung bereits nach wenigen Jahren wäre bei diesen PKV Tarifen unabdinglich. Auch verzichten einige Versicherungen auf Leistungen, um diese günstigen Prämien bieten zu können. Zudem werden nicht selten enorm hohe Selbstbehalte vereinbart, die im Krankheitsfall Betroffene finanziell stark belasten können.

PKV Vergleich lotst durch riesige Tarifvielfalt

Aktuell finden sich auf dem deutschen Markt mehr als 40 private Krankenkassen, die Versicherten rund 5.000 unterschiedliche Tarife bieten. Viele Laien fühlen sich ob dieser großen Auswahl überfordert. Ein Versicherungsvergleich kann jedoch helfen, unabhängig die verschiedenen Versicherungstarife zu überprüfen und schließlich den besten zu finden. Auch unabhängige PKV Tests, die beispielsweise durch die Stiftung Warentest oder aber unabhängige Ratinggesellschaften wie Franke & Blomberg vorgenommen werden, können Versicherungen aufzeigen, die erstklassige Tarife und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. So können Versicherte wirklich eine private Krankenversicherung wählen, mit der sie rundum zufrieden sind und der sie viele Jahre vertrauen können.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr