Berufsunfähigkeitsversicherungen für Hausfrauen: BU Vergleich und Rechner Online

Statistisch gesehen geschehen die meisten Unfälle im eigenen Haushalt. Dennoch besitzen nur sehr wenige Hausfrauen und Hausmänner einen Schutz vor Berufsunfähigkeit. Dieser ist jedoch unbedingt notwendig, denn auch wenn der Beruf der Hausfrau oder des Hausmannes nicht bezahlt wird, ist er doch unabdingbar.

Berufsunfähigkeit der Hausfrau kann zur Belastung für die ganze Familie werden

Frauen und Männer erledigen zu Hause zahlreiche Arbeiten, die vom Aufräumen über das Kochen bis hin zur Kinderbetreuung reichen. Kann der im Haushalt tätige Partner seine Aufgaben aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder wegen eines Unfalls nicht mehr ausüben, muss unter Umständen der andere Ehepartner seinen Beruf aufgeben oder aber eine Haushaltshilfe engagieren. Die Kosten hierfür können schnell stark steigen, mitunter führt eine solche persönliche Krise sogar zum finanziellen Ruin.

Es ist daher auch für Hausfrauen und Hausmänner wichtig, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Sie deckt unter anderem Erkrankungen wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Gelenkserkrankungen ab. Daneben werden aber auch psychische Störungen oder nervliche Leiden als Berufsunfähigkeit anerkannt.
Tritt eine Berufsunfähigkeit ein, erhalten Hausfrauen eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente, mit der dann die Haushaltshilfe oder die Kinderbetreuung finanziert werden können. Die Höhe der monatlichen Berufsunfähigkeit für Hausfrauen ist jedoch auf 1.000 Euro begrenzt.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr