Beitragserhöhungen in der PKV 2013

Die privaten Krankenversicherer kämpfen gegen ihren schlechten Ruf und verbreiten zurzeit Erfolgsmeldungen am laufenden Band. Doch spätestens zum Jahreswechsel wird es neue Negativschlagzeilen geben, weil es bei vielen Tarifen 2013 weitere Beitragserhöhungen geben wird. Zum Teil verstecken die PKV-Anbieter diese Prämiensteigerungen allerdings recht geschickt.


Steigende PKV-Prämien 2013

Private Krankenversicherer wie die Central haben ihre Kunden bereits im vergangenen Jahr mit enormen Beitragssteigerungen verärgert. Damit die Versicherten 2013 nicht den nächsten Beitragsschock erleben, gehen die privaten Anbieter das Thema Prämiensteigerung diesmal ein wenig geschickter an. Statt ihre Kunden erneut mit zweistelligen Beitragserhöhungen zu überrumpeln, werden einige PKV-Unternehmen eine versteckte Beitragsanpassung vornehmen.

Höherer Selbstbehalt für Kunden der Central

Manche PKV-Anbieter werden in diesem Jahr zu einem Trick greifen, um am Markt besser dazustehen, berichtete zuletzt das Handelsblatt. Neben der eigentlichen Beitragsanpassung wird so beispielsweise die Central 2013 durch eine Erhöhung des Selbstbehaltes eine versteckte Beitragserhöhung vornehmen. Die private Krankenversicherung muss dann erst für Behandlungskosten zahlen, wenn diese erhöhte Selbstbeteiligung des Versicherten überschritten wird.

„Zeitlich befristete Gutschrift“

Besonders raffiniert sei eine weitere Maßnahme der privaten Krankenversicherer, schreibt das Handelsblatt. Damit die offizielle Beitragserhöhung 2013 nicht ganz so hoch ausfällt, bringen die PKV-Anbieter eine „zeitlich befristete Gutschrift“ von rund 50 Euro ins Spiel. Diese wird auf ein Jahr befristet und gilt nur für einen bestimmten Tarif. Sofern der Anbieter im nächsten Jahr nicht noch einmal eine ausdrückliche Bestätigung dieser Gutschrift liefert, müssen Kunden später einen Beitrag hinnehmen, der sich automatisch um diese Summe erhöht.

Versteckte Prämiensteigerung kommt Ende 2013

Private Krankenversicherer, die eine solche, verzögerte Beitragserhöhung vornehmen, stehen dieses Jahr im Branchenvergleich noch ziemlich gut da. Die Kunden werden die Beitragsanpassung wegen der zeitlich befristeten Gutschrift dann erst zum Jahresende schlucken müssen.

Marktführer Debeka will Beiträge senken

Doch nicht alle privat Versicherten werden 2013 höhere Prämien hinnehmen müssen. Die Debeka zum Beispiel, einer der führenden PKV-Anbieter, hat sogar Beitragssenkungen für das kommende Jahr angekündigt. „Wir können bereits heute sagen, dass im kommenden Jahr fast alle Versicherten von stabilen Krankenversicherungsbeiträgen profitieren werden“, verspricht der Vorstandsvorsitzende der Versicherungsgruppe Uwe Laue. „Es ist sogar davon auszugehen, dass wir für rund 100.000 ältere Versicherte die Beiträge leicht senken können.“

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr