Beitragserhöhung Krankenversicherung 2011: PKV wird teurer

Wie bereits im Jahr 2010 sind auch für das Jahr 2011 steigende Beiträge bei den privaten Krankenversichererungen zu erwarten. Die Gründe für die erneute Beitragserhöhung der Krankenversicherung sind zum einen die steigenden Behandlungskosten, die vor allem auf den medizinischen Fortschritt zurückzuführen sind. Zum anderen sorgt aber auch der demografische Wandel dafür, dass die private Krankenversicherung (PKV) ihre Kalkulationen für Versicherungstarife neu überarbeiten müssen, wobei Beitragserhöhungen nicht ausgeschlossen sind.

Krankenversicherung Beitragserhöhung 2011 geringer als in 2010

Die Höhe der Beitragsanpassung kann dabei je nach privat Krankenkasse sehr unterschiedlich ausfallen.

Im Jahr 2010 jedoch erhöhten einige private Krankenkassen die Beiträge für Versicherte um bis zu 30%. Bereits heute planen verschiedene private Krankenversicherer Beitragserhöhungen, darunter die Alte Oldenburger, die Hallesche Private Krankenversicherung sowie die Barmenia Krankenversicherung.

Außerordentliche Kündigung nach PKV Beitragserhöhung

Versicherte, die diese höheren Beiträge nicht hinnehmen wollen, können einen Wechsel der PKV anstreben. Für einen privat Krankenversicherungswechsel ist es notwendig, einen bestehenden Vertrag mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderjahres oder zum Ende des individuellen Geschäftsjahres zu kündigen. Versicherte jedoch, die eine Beitragserhöhung ihrer Krankenkasse erhalten, können ihren Vertrag außerordentlich kündigen. Hierzu ist jedoch eine Frist von einem Monat ab Zugang der Beitragserhöhung zu beachten. Im Anschluss ist es dann möglich, zu einer günstigeren Versicherung oder aber in einen preiswerteren PKV Tarif der gleichen Gesellschaft zu wechseln.

Online Vergleich und Berechnung der PKV Testsieger

Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Versicherungen die Prämien für ihre Verträge vorrangig nach dem Alter und dem Geschlecht sowie eventuellen Vorerkrankungen ermitteln. Ein Krankenversicherungsvergleich kann hier helfen, günstige und gleichzeitig leistungsstarke Tarife zu finden, die mitunter sogar von unabhängigen Gesellschaften wie der Stiftung Warentest ausgezeichnet wurden. Der Krankenversicherung Rechner hilft bei der Berechnung der in Frage kommenden PKV Tarife und ermöglicht eine Online Vorschau auf mögliche Preisunterschiede.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr