Beamten PKV: Beihilfeversicherung bei Vorerkrankung mit großem Aufschlag

Da Beamte und Beamtenanwärter einen Rechtsanspruch gegenüber ihrem Dienstherrn auf die Übernahme eines großen Teils der Behandlungskosten haben, benötigen sie keine private Krankenvollversicherung (PKV ), sondern es reicht eine private Zusatzversicherung nur für die Abdeckung des Restrisikos. Viele private Krankenversicherungen umwerben den entsprechenden Kundenkreis der Beamten und Beamtenanwärter, in der Realität zeigen sie sich aber überwiegend an gesunden Mitgliedern interessiert.

Debeka Private Krankenversicherung Beamtentarif

Wer als Beamter an Vorerkrankungen leidet, erfährt von zahlreichen Versicherungen eine Ablehnung seines Antrages auf die Aufnahme in die Beihilfeversicherung.

Zu den Gesellschaften, welche sich zur Aufnahme eines Antragstellers in den Beihilfetarif trotz bestehender schwerer Vorerkrankungen bereit erklären, gehört die Debeka Krankenversicherung. Im Falle einer schweren psychischen Vorerkrankung wie einer Depression kann der Risikozuschlag durchaus dreißig Prozent der Versicherungsprämie betragen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Beihilfetarifes der Debeka kann trotz dieses Zuschlages als gut bewertet werden.
Die Debeka bietet ihren Mitgliedern als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit einen optimalen Service, Mitarbeiter der Versicherung stehen außer am Telefon auch in zahlreichen Zweigstellen zu einem persönlichen Gespräch bereit. Der Beihilfetarif der Debeka zeichnet sich durch die großzügige Einbeziehung von Naturheilverfahren aus. Zudem ist bei der Behandlung im Krankenhaus ein Tagegeld ebenso eingeschlossen wie die Chefarztbehandlung und die Unterbringung in einem Zweibettzimmer.
Ein weiteres Extra beim Beihilfetarif ist die Einbeziehung von Kurkosten, innerhalb von drei Jahren werden bis zu vier Wochen Kuraufenthalt bezuschusst.

In jedem Fall lohnt es sich auch für Beamte und Beamtenanwärter im Voraus einen PKV Vergleich durchzuführen und die einzellnen Angebote genau zu prüfen. In vielen Fällen weichen Private Krankenversicherung Tarife diverser Geselllschaften recht unterschiedlich in Preis und Leistung aus.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr