Assekurata Test: HEK erhält ein exzellentes Urteil

Assekurata gehört zu den großen Ratingagenturen der Bundesrepublik, wenn es um das Thema Gesundheit und Krankenversicherung geht. Exzellente Bewertungen der Agentur sind daher für jede Krankenversicherung eine Auszeichnung. Nach der DFV, die gute Noten erhielt, darf sich jetzt auch die HEK (Hanseatische Krankenkasse) über einen Erfolg freuen – eine exzellente Bewertung durch die Ratingagentur Assekurata.

HEK erreicht überdurchschnittliche Werte

Die Hanseatische Krankenkasse kann in den Augen der Ratingagentur Assekurata in mehreren Bereichen punkten.

Dazu gehört unter anderem die Zufriedenheit und Bindung der Versicherten. In beiden Sektoren hat Assekurata der HEK exzellente Noten ausstellen können. So liegt die Hanseatische Krankenkasse mit 76,4 Zählern im Kundenzufriedenheitsindex weit vorn und deutlich über dem Durchschnitt von 69,9 Punkten.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Kundenbindung. Hier kann die Hanseatische Krankenkasse 77,4 Punkte im Teilindex erreichen und liegt ebenfalls weit über dem Durchschnitt. Beide Bereiche haben die Ratingagentur Assekurata dazu bewogen, der HEK in der Kundenorientierung ein „exzellent“ zu verleihen. Da die Krankenkasse bereits in der Vergangenheit gute Noten erhalten hat, kann sie ihre Position mit dem aktuellen Ergebnis noch weiter ausbauen.

Finanzielle Sicherheit und Wachstum

Neben der Zufriedenheit in den Reihen der Versicherten zählen für Assekurata auch Punkte, wie die finanzielle Entwicklung der Kasse sowie das Wachstum. Beides Bereiche, in denen die Hanseatische Krankenkasse gut abschneiden kann. Speziell die hohe finanzielle Stabilität ist ein echtes Plus gegenüber der Konkurrenz. Aus eigenen Mitteln kann die HEK Kosten für mehr als 40 Tage bestreiten und liegt damit weit überm Durchschnitt, der bei knapp 14 Tagen liegt.

Diese Entwicklung schlägt sich in einem hohen Attraktivitätsfaktor nieder. Anders als die GKV im Allgemeinen konnte die Hanseatische Krankenkassen im vergangenen Jahr den Kundenstamm ausbauen und weist zugleich einen niedrigen Kündigungsfaktor auf. Unterm Strich punktet die HEK mit hohen Leistungen, die sich vor allem an Business-Kunden richten, der finanziellen Sicherheit und einer herausragenden Kundenorientierung.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr