Alkohol: PKV-Verband unterstützt BZgA-Kampagne

Seit drei Jahren kämpft die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit der Kampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen. Der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) unterstützt die BZgA bereits seit 2009 in der Alkoholprävention.

„Alkohol? Kenn dein Limit.“

Im September 2012 läuft die in Deutschland bislang größte Kampagne zur Prävention von Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen bereits seit drei Jahren. Durchgeführt wird die Kampagne von der BZgA mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV). In dieser Woche stellten die Beteiligten in Berlin erste Erfolge vor. Aktuellen Studienergebnissen der BZgA zufolge hat das Rauschtrinken unter Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren seit 2009 merklich abgenommen.

PKV-Verband unterstützt Kampagne

Dr. Volker Leienbach, Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) erklärte zu den ersten Erfolgen der Präventionsmaßnahmen: „Wir haben uns 2009 entschieden, die BZgA in der Alkoholprävention zu unterstützen, um die Angebote vor allem für Jugendliche deutlich zu stärken. Mit der Kampagne ‚Alkohol? Kenn dein Limit.’ ist das eindrucksvoll gelungen. Sie trifft nicht nur den Nerv der jungen Menschen und ist bei ihnen akzeptiert, sondern zeigt auch bereits Wirkung.“ Aktuelle Zahlen der BZgA können das belegen: Nicht nur ist der Anteil der jungen Menschen, die das gefährliche Rauschtrinken praktizieren, spürbar zurückgegangen. Auch die Einstellung der Jugendlichen gegenüber Alkohol hat sich merklich gewandelt: Immer mehr junge Erwachsene halten einen Alkoholrausch für eine große Gesundheitsgefahr.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr lobt Prävention

Zum dreijährigen Bestehen der Kampagne erklärte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP): „Alkohol ist das am weitesten verbreitete Suchtmittel in Deutschland.“ Daher sei es im Sinne der Prävention entscheidend, die jungen Menschen frühzeitig über Sucht- und Gesundheitsrisiken von Alkohol aufzuklären, so Bahr. Die BZgA will derweil die erfolgreiche Kampagne weiterentwickeln. Neue Plakatmotive sowie ein neuer Kinospot sollen jugendliche Frauen und Männer noch gezielter ansprechen als bisher. Auch in persönlichen Gesprächen und Mitmach-Aktionen sollen die Jugendlichen weiterhin über die Risiken von Alkohol aufgeklärt werden.

Weitere News:

Tops und Flops in der privaten Krankenversicherung

Aktuelle Zahlen zeigen, welche privaten Krankenversicherer in den letzten fünf Jahren die meisten neuen Mitglieder gewonnen haben. Rund die Hälfte der berücksichtigten 33 Anbieter ist gewachsen. Andere Anbieter verbuchen dagegen teils deutliche… mehr

Finanztest: Probleme mit der privaten Krankenversicherung vermeiden

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (08/2016) greift Stiftung Warentest das Thema Probleme mit der privaten Krankenversicherung auf. Denn nicht immer zahlen die Versicherer für jede Behandlung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn diese nicht… mehr

Finanztest prüft PKV-Ergänzungstarife für Beamte

Beamte haben die Möglichkeit, mit Beihilfeergänzungstarifen ihren Versicherungsschutz aufzustocken. Denn trotz privater Krankenversicherung und Beihilfe bleiben sie manchmal auf Kosten sitzen, etwa wenn Zahnersatz oder eine neue Brille notwendig… mehr

Kosten für Physiotherapie: Ärger mit privater Krankenversicherung

In der Regel profitieren privat Versicherte von sehr guten Leistungen. Doch nicht immer ist im Vertrag eindeutig geregelt, für welche Behandlungen der Versicherer wie viel zahlt. Ein solcher Streitfall stellt beispielsweise die Kostenübernahme… mehr